Jun 20
Mo. 1. 6.
18.00 Uhr
Fr. 5. 6.
19.30 Uhr
TicketsTickets
Sa. 20. 6.
19.30 Uhr
TicketsTickets
Fr. 26. 6.
19.30 Uhr
TicketsTickets

#WIRSPIELENFUEREUCH
Mein Lieb, mein Leid

Ein Jacques-Brel-Liederabend
von und mit Thomas Schneider und Ralph Opferkuch
 

 

Mo.
1. 6.
2020

Schauspielhaus Bühne


Eintrittskarten können nur an der Theaterkasse direkt erworben werden. Tel.: 0391 - 40 490 490
kasse[at]theater-magdeburg.de
 

Den Gesundheitsfragebogen können Sie vorab schon ausdrucken und ausfüllen:
HIER HERUNTERLADEN

 

Den jungen Jacques Brel zog es schon früh auf die Bühne, eine Karriere in der elterlichen Brüsseler Kartonagenfabrik kam nicht in Frage. Anfangs versuchte er sich als Chansonnier in Paris und hielt sich mit Gelegenheitsauftritten über Wasser. Er pendelt zwischen Paris und Brüssel, wo seine Frau Miche und die Töchter leben, bis er 1961 für die erkrankte Marlene Dietrich im »Olympia« einspringt und damit seinen endgültigen Durchbruch erlangt. Sein Leben wird zu einer ständigen Tournee um den gesamten Globus. Privat führt er ein reges Doppelleben, schwankt zwischen drei Frauen, kehrt aber immer wieder zu Miche zurück. Auf der Bühne ist er der »Krieger in Sachen Liebe«: schreibt und singt sich alles von der Seele. Neben dunklen Liedern über den Tod besingt er wilde Lebenslust. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere kehrt er der Bühne den Rücken, spielt in Filmen, segelt um die Welt, lebt auf einer Insel im Pazifik, bevor er 1977 seine letzte Platte aufnimmt, die sich millionenfach verkauft. Thomas Schneider und Ralph Opferkuch nähern sich musikalisch und biografisch der Zerrissenheit des »Orkans namens Brel« und lassen die raue Poesie seiner Musik neu entstehen.

 

Wichtige Hinweise:

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist beim Vorstellungsbesuch obligatorisch.

Bitte folgen Sie den geltenden Abstandsregeln von 1,5 m zu anderen Zuschauer*innen während Ihres Aufenthaltes im Theater Magdeburg.

Einen Garderobendienst dürfen wir derzeit nicht anbieten, eine Haftung der Garderobe durch das Theater Magdeburg ist ausgeschlossen.

Bei einem Besuch der Vorstellung muss im Vorfeld ein Gesundheitsfragebogen vor Ort ausgefüllt werden. Ihre Daten werden für eine Rückfrage des Gesundheitsamtes zwei Wochen sicher aufbewahrt. Ihre Daten dienen zur Nachverfolgung von eventuellen Infektionsketten durch das Gesundheitsamt Magdeburg, werden für keine anderen Zwecke verwendet und nach Ablauf der gesetzlichen Frist von 14 Tagen datenschutzkonform vernichtet.

Derzeit können wir keine Gastronomie im Opernhaus anbieten. Der Zugang zum »theatercafé« im Schauspielhaus ist nur über die Straßenseite möglich.

Mit Thomas Schneider, Ralph Opferkuch,
Max Dost, Martin Müller

Bühne/Kostüm Christiane Hercher
Dramaturgie Maiko Miske
 

Video