Sex und Kartoffeln
Performance von Anna-Kirstine Linke und Ensemble

Uraufführung

Ab 16 Jahren
 

Premiere 31.3.23
Schauspielhaus, K 2
 

Mär 23
Fr. 31. 3.
19.30 Uhr
TicketsTickets

Kartoffeln haben Augen, sprießen, schrumpeln. Sie enthalten Stärke, schwitzen, wachsen im Dunkeln. Kartoffeln galten einst als exotisch, heute als bodenständig. Manchen sind sie Bedürfnisbefriedigung, heiß und fettig, anderen eine Inspiration zu immer neuen Kreationen: gefächert, gecrushed, Prinzess, Rosette. Außerdem schlummert im exzessiven Studium der Kartoffel vermutlich das Potential, festgefahrene Sex- Rezepte zu pürieren und neue zu kreieren. Um dies zu beweisen begibt sich die Autorin und Regisseurin Anna-Kirstine Linke in Magdeburg auf die Suche nach sexuellen Biographien und/ oder den besten Rezepten für Kartoffelpuffer.
Anna-Kirstine Linke (*1992 in Braunschweig) studierte Philosophie in Hildesheim und Regie an der HfMT in Hamburg und an der ZHdK in Zürich. 2021 schloss sie ihr Studium mit der Performance Fallen (durchgestrichen) ab, in der sie sich über Gespräche mit Stuntperformer:innen der Angst bzw. Lust zu scheitern annäherte. Für ihre Recherche Stierhunger traf sie andere (Ex-)Bulimiker: innen zum Essen. Für Familienfest oder wie man einen Goldfisch schluckt re-imaginierte sie ihre zersplitterte Familie. Ihre Arbeiten waren u. a. auf Kampnagel und im Lichthof Theater (Hamburg), im Theater Neumarkt ( Zürich), am Staatstheater Hannover und an diversen Küchen tischen zu sehen.

Anna-Kirstine Linke
Regie

Barbara Lenartz
Bühne, Kostüme