Lange Nacht der jungen Dramatik

Autor*Innenwettbewerb

 

Das Theater Magdeburg und das Staatstheater Braunschweig haben zu Beginn der Spielzeit 2019/20 zum ersten Mal einen Wettbewerb für angehende Dramatiker*innen ausgerufen. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Literaturinstituts Leipzig und dem Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation der Universität Hildesheim waren Studierende dazu aufgerufen, Exposés und erste Szenenentwürfe für ein abendfüllendes Theaterstück einzureichen. Insgesamt 32 Bewerbungen von höchst unterschiedlicher thematischer und ästhetischer Setzung erreichten die Theater.

Aus den Einreichungen haben die dramaturgischen Abteilungen vom Schauspielhaus Magdeburg und des Staatstheaters Braunschweig eine Vorauswahl von 5 Stückentwürfen getroffen, die in der »Langen Nacht der Jungen Dramatik« am 2. 5. 2020 am Staatstheater Braunschweig und am 3. 5. 2020 am Schauspielhaus Magdeburg in 20-minütigen szenischen »Skizzen« dem Publikum vorgestellt werden und damit einen Vorgeschmack auf die möglichen Endergebnisse geben.

So. 3. 5. 2020   17.00 Uhr   Schauspielhaus Bühne
Tickets: Karten 10,- €/erm. 5,- €

Die fünf ausgewählten Autor*innen sind:
 

Bruno Brandes

(Universität Hildesheim) mit »Mein Ideal ist so schön, ich kann es mir mein Leben lang ansehen«

Wibke Charlotte Gneuß

(Universität Leipzig) mit »Glückwunsch«
 

Johannes Koch

(Universität Leipzig) mit »Jeder Mensch ist schön (und wenn einer nicht schön ist, dann ist er auch kein Mensch)« (AT)
 

Marie Lucienne Verse

(Universität Leipzig) mit »Nova Park«
 

Till Wiebel

(Universität Hildesheim) mit »Wir Wasserbären«

Für das Theater Magdeburg werden die Regisseurin Petra Schönwald und der Regisseur David Stöhr die Stückentwürfe von Wibke Charlotte Gneuß und Johannes Koch einrichten.

Aus den fünf Beiträgen ermittelt eine Jury, bestehend aus Henrieke Beuthner (rowohlt-Theaterverlag), Lara-Joy Bues (Theaterkollektiv »Markus&Markus«), Gunnar Decker (Autor und Redakteur »Theater der Zeit«), Amelie Niermeyer (Regisseurin) sowie Tim Kramer (Schauspieldirektor Theater Magdeburg) eine*n Gewinner*in. Diese*r erhält einen Stückauftrag, gefördert mit einer Summe in Höhe von 6.500,- € sowie die Uraufführung in der Spielzeit 2020/21, die am Theater Magdeburg und dem Staatstheater Braunschweig gezeigt wird.

Auch das Publikum darf sowohl in Braunschweig als auch Magdeburg abstimmen und vergibt damit einen gemeinsamen Publikumspreis, der mit 1.500,- € dotiert ist.
Die Verleihung von Jury- und Publikumspreis findet im Anschluss an die Präsentation der Stücke am 3. 5. 2020 am Schauspielhaus Magdeburg statt.