Die Letzten

von Maxim Gorki | Deutsch von Werner Buhss

»Das Schwache, Unnütze – geht unter.«
LJUBOW

Der ehemalige Polizeichef Kolomizew und seine Familie gehören zu den Letzten. Sie sind Überbleibsel eines alten Systems, das von Umbrüchen und Chaos erschüttert wird. Revolution schwelt in Russland. In der Familie wüten Gewalt, Betrug und Missgunst. Alle reden durcheinander, schreien, hören nicht zu, fallen übereinander her. Der wegen Amtsmissbrauch und Alkoholproblemen gefeuerte Vater herrscht absolut über seine Familie – nur auf seinen Vorteil bedacht, uneinsichtig, sich im Recht glaubend und bar jeder Wahrnehmung, dass er mit seinem Verhalten Hass und Zwietracht sät. Und obwohl solche Männer zu den Allerletzten zählen, haben sie wieder und immer noch das Sagen. Mit bitterem Blick schaut Gorki auf sein Russland, das im Strudel der Revolution unterzugehen droht. Die Starken halten sich über Wasser, während die Schwachen ertrinken. Der aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Milan Peschel setzt Gorkis Stück in Magdeburg in Szene, wo es 1951 seine DDR-Erstaufführung erlebte und sein Autor Namenspatron der Städtischen Bühnen wurde. 

 

 

Vorstellungen
PREMIERE
Samstag
23. 2. 2019
19.30 Schauspielhaus / Bühne
Tickets
Samstag
2. 3. 2019
19.30 Schauspielhaus / Bühne
Tickets
Sonntag
17. 3. 2019
19.30 Schauspielhaus / Bühne
Tickets

Premiere
Sa. 23. 2. 2019

Regie Milan Peschel
Bühne / Kostüme Magdalena Musial
Dramaturgie David Schliesing