Der Zauberer von Oz

The Wizard of Oz | Musical in zwei Akten nach dem Roman von L. Frank Baum | Musik und Gesangstexte von Harold Arlen und E. Y. Harburg
Adaption des Buches von John Kane für die Royal Shakespeare Company
Deutsch von Klaus Eidam

»Über’n Regenbogen führt ein Pfad
in ein glückhaftes Land, das niemals ein Mensch betrat.«

Dorothy

Dorothy lebt mit Tante Em und Onkel Henry auf einer Farm im öden Kansas. Doch eines Tages wird das kleine Häuschen – mit ihr an Bord – von einem Wirbelsturm weggerissen. Dorothy landet schließlich in Oz, einem fremden, verzauberten Land. Bei der Rückkehr in die Heimat kann ihr nur der mächtige Zauberer von Oz in der fernen Smaragdenstadt helfen. Wie gut, dass sie unterwegs mit der Vogelscheuche, dem Blechmann und dem Löwen drei Freunde gewinnt, die ihr auf der beschwerlichen Reise über den gelben Backsteinweg beistehen. Denn auch die böse Hexe des Westens treibt ihr Unwesen in Oz...

L. Frank Baums Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1900 wurde vielfach weitergesponnen oder bearbeitet, wie z. B. in Alexander Wolkows bekannter Nachdichtung »Der Zauberer der Smaragdenstadt«. Eine ohrwurmträchtige musikalische Interpretation erfuhr der Stoff 1939 durch den legendären MGM-Film mit Judy Garland, dessen Hits auch Grundlage für die Musicalfassung wurden. Ein märchenhaftes Familienmusical für Jung und Alt!

Vorstellungen
Freitag
22. 12. 2017
19.30 Opernhaus / Bühne
Abendbesetzung: Pawel Poplawski · Inga Krischke · Christian Miebach · Alexander Soehnle · Jan Rekeszus · Undine Dreißig · Peter Wittig · Manfred Wulfert · Markus Liske · Chan Young Lee · Alejandro Muñoz Castillo · Pawel Stanislawow · Uta Zierenberg · Bo Mi Lee · Birgit Sand · Jürgen Jakobs
Tickets
Donnerstag
19. 4. 2018
19.30 Opernhaus / Bühne
Abendbesetzung: Pawel Poplawski · Inga Krischke · Christian Miebach · Alexander Soehnle · Jan Rekeszus · Undine Dreißig · Peter Wittig · Manfred Wulfert · Markus Liske · Chan Young Lee · Alejandro Muñoz Castillo · Pawel Stanislawow · Uta Zierenberg · Katrin Haase · Birgit Sand · Jürgen Jakobs
Tickets
Sonntag
29. 4. 2018
16.00 Opernhaus / Bühne
Tickets
Donnerstag
10. 5. 2018
16.00 Opernhaus / Bühne
Abendbesetzung: Pawel Poplawski · Inga Krischke · Christian Miebach · Alexander Soehnle · Jan Rekeszus · Undine Dreißig · Peter Wittig · Manfred Wulfert · Markus Liske · Chan Young Lee · Alejandro Muñoz Castillo · Pawel Stanislawow · Uta Zierenberg · Katrin Haase · Birgit Sand · Jürgen Jakobs
Tickets
Montag
21. 5. 2018
16.00 Opernhaus / Bühne
Tickets

Premiere am Sa. 11. 2. 2017
Wiederaufnahme am Sa. 17. 9. 2017

Musikalische Leitung Pawel Poplawski
Regie Thomas Schmidt-Ehrenberg
Bühne Christiane Hercher
Kostüme Jeannine Cleemen
Choreografie Kerstin Ried
Dramaturgie Ulrike Schröder
Choreinstudierung Martin Wagner

Dorothy Gale Inga Krischke
Tante Em/Glinda, die gute Hexe Ks. Undine Dreißig
Onkel Henry/Der Wächter Markus Liske
Hunk/Die Vogelscheuche Christian Miebach
Hickory/Der Blechmann Alexander Soehnle
Zeke/Der Löwe Jan Rekeszus
Miss Gulch/Die böse Hexe Peter Wittig
Professor Marvel/Der Zauberer
von Oz Manfred Wulfert
Drei Krähen Peter Diebschlag/Chan Young Lee, Yong Hoon Cho/Alejandro Muñoz Castillo, Thomas Matz/Pawel Stanislawow
Drei Apfelbäume Uta Zierenberg/Jenny Stark, Katrin Haase/Bo Mi Lee, Birgit Sand/Ilka Hesse
Winkie-General Jürgen Jakobs

Opernchor des Theaters Magdeburg
Opernkinderchor des Konservatoriums »Georg Philipp Telemann«
Ballett Magdeburg
Magdeburgische Philharmonie

Video

Pressestimmen

Magdeburg und Musical – das scheint ein Erfolgsrezept zu sein. Erinnert man sich an die jüngsten furiosen Inszenierungen, dann schien es kaum möglich, diese Erfolge zu übertreffen. Aber weit gefehlt. »Der Zauberer von Oz« in der Regie von Thomas Schmidt-Ehrenberg hat die hochgesteckten Erwartungen mit einer unglaublichen Ideenvielfalt, Musical-Stars der Sonderklasse, tollen Kostümen voller Phantasie sowie einer höchst facettenreichen Bühne nicht nur erfüllt, sondern weit übertroffen. […]
Das überaus imposante und fantasievolle Bühnenbild (Christiane Hercher mit roten Schuhen), überwältigende Kostüme (Jeannine Cleemen) und nicht zuletzt das Ballett sowie die bestens aufgestellte Magdeburgische Philharmonie unter der Leitung des Japaners Tomohiro Seyama, in dieser Spielzeit Kapellmeister am Theater Magdeburg, machten aus diesem Musical ein Familienerlebnis der Sonderklasse für jedes Alter.

Rolf-Dietmar Schmidt, Volksstimme, 13. 2. 2017

Faszinierend, wie die Bühnenbildnerin Christiane Hercher ein farbenprächtige und imposante Kulisse zauberte. Bezaubernd und ein Augenschmaus sind auch die Kostüme, die sicherlich allen Altersgruppen gerecht werden. Unter der musikalischen Leitung von Tomohiro Seyama mit der Magdeburgischen Philharmonie bringt Regisseur Thomas Schmidt-Ehrenberg eine märchenhafte Inszenierung auf die Bühne, bei der Solisten, der Opernchor des Theaters Magdeburg, der Opernkinderchor des Konservatoriums »Georg Philipp Telemann« und das Ballett Magdeburg glänzen. »Der Zauberer von Oz« ist ein fast dreistündiges Spektakel für die ganze Familie, bei dem die Zeit wie im Fluge vergeht. Zu Recht dankte das Premierenpublikum der gelungenen Inszenierung mit minutenlangem Beifall.

Ronald Floum, Magdeburg Kompakt, 03/2017

Das Bühnenbild von Christiane Hercher sowie die Kostüme von Jeannine Cleemen sind sehr modern. Egal ob bei den roten Schuhen, die hier Turnschuhe sind, oder aber bei dem Segway, welches den Besen der bösen Hexe ersetzt – hier ist man voll und ganz in der heutigen Zeit angekommen. Und bei aller Skepsis, die solch moderne Inszenierungen gerne mal hervorrufen, muss in diesem Fall gesagt werden, dass hier der Sprung in die Moderne tatsächlich zu 100% gelungen ist und voll überzeugt. Unterstützt wird dieser positive Eindruck durch die Regieführung von Thomas Schmidt-Ehrenberg und die Choreografien von Kerstin Ried. Schmidt-Ehrenberg hat sehr klare Charaktere gezeichnet, die nie ihre Liebenswürdigkeit verlieren, selbst im Falle der bösen Hexe ist sie nie so grundböse, dass Kinder ernsthaft Angst bekommen könnten. […] Dass das Publikum am Ende des Stückes dermaßen begeistert ist, liegt sicherlich auch an der Leistung des Orchesters unter Leitung von Tomohiro Seyama. […] Deshalb kann man wirklich sagen, dass das Theater Magdeburg es schafft, eine so gute  Gesamtleistung auf die Bühne zu bringen, dass man in den knapp drei Stunden vollkommen in die farbenfrohe Welt von Oz eintaucht und für einen kurzen Moment das Erwachsensein vergisst.

Johanna Klaus, Blickpunkt Musical, 03-05/2017