Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.

5. Sinfoniekonzert


Grażyna Bacewicz 

Ouvertüre für Orchester  


Frédéric Chopin

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 e-Moll op. 11


Witold Lutosławski 

Konzert für Orchester 

Do. 28. 1.
Fr. 29. 1.
2021

Opernhaus Bühne

 

Der Vorverkauf beginnt
vorauss. Ende November.

 

POLEN

Frédéric Chopin gilt als der polnische Komponist schlechthin. Den Ruf seines Heimatlandes hat er im 19. Jahrhundert nachhaltig positiv geprägt. Seine beiden Klavierkonzerte entstanden noch in Polen, bevor der 20-Jährige nach dem – auf die nationale Eigenständigkeit Polens zielenden – Novemberaufstand 1830 seinen endgültigen Aufenthalt in Paris nahm. Aber Chopins musikalischer Stil ist doch – von gelegentlichen Anklängen an polnische Folklore abgesehen – international, vor allem von der deutschen Klassik und dem italienischen Belcanto geprägt.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hatten es polnische Komponist*innen dagegen deutlich schwerer, am europäischen Musikleben teilzuhaben. Zwar gab es seit 1918 endlich wieder einen eigenen polnischen Staat, aber die deutsche Besatzung, der Weltkrieg und die Nachkriegsisolation warfen die Künste in gewisser Weise auf sich selbst zurück. Komponist*innen wie Grażyna Bacewicz und Witold Lutosławski, 1909 bzw. 1913 geboren, mussten ein gehöriges Maß an Eigen- und Widerständigkeit aufbieten, um sich zu behaupten. Von der klangreichen Musik eines Karol Szymanowski ausgehend, entwickelte Bacewicz ihren eigenen neoklassischen Stil, der sich auch in ihrer 1943 entstandenen Ouvertüre für Orchester niedergeschlagen hat. Lutosławski suchte in erklärter Ablehnung der Ideen eines sozialistischen Realismus nach dem Krieg seinen Weg. Das Konzert für Orchester, in den Jahren 1950 bis 1954 entstanden, begründete seinen internationalen Ruf und stellt den Abschluss seiner folkloristischen Phase dar. Als sich dann nach Stalins Tod die gesellschaftliche Atmosphäre lockerte, entstand 1956 mit dem Festival »Warschauer Herbst« endlich wieder eine europaweit ausstrahlende Plattform für die polnische Musikszene.


Dieses Konzert findet unter Berücksichtigung der coronabedingten Auflagen statt.

Preisträger*in des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs 2020 Klavier
Magdeburgische Philharmonie
Kevin John Edusei
Dirigent

In Kooperation mit dem Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2020 in Brüssel