Telemann bewegt

Anlässlich Georg Philipp Telemanns 250. Todestages begeben sich Jugendliche in der Stadt auf Spurensuche. Sie erkunden Orte, die in Verbindung mit dem in Magdeburg geborenen Komponisten stehen. Von Pflanzensammlungen über gesellschaftliche Treffpunkte bis zu Telemanns Schulweg weisen diese Orte alle eine besondere Architektur, eigene Klänge und Beschaffenheiten auf. Die Jugendlichen lassen sich hiervon zu szenischen Aktionen inspirieren und werden dabei durch verschiedene theaterpädagogisch engagierte Künstler angeleitet. Unter Einsatz künstlerischer Ausdrucksformen wie Gesang, Musik, Bewegung und szenische Gestaltung holen sie somit das Musiktheater in all seiner Bandbreite in den öffentlichen Raum. Orte wie die Gruson-Gewächshäuser, das Gesellschaftshaus, das Kloster unser lieben Frauen oder das Modehaus Papenbreer werden dabei zur Bühne und ermöglichen einen neuen Blick auf eine scheinbar bekannte Umgebung. In einer inszenierten Stadtrundfahrt besuchen die Zuschauer die jeweiligen Orte und erleben die Telemann-Stadt Magdeburg durch die Präsentationen der Jugendlichen auf völlig neue Weise!

Das Projekt »Telemann bewegt« wird gefördert vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen des Modellprojekts Theaterpädagogik.

Vorstellungen
Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.

Premiere am Fr. 21. 4. 2017, ab 14.00 Uhr, mit drei Stadtrundfahrten nacheinander
Treffpunkt: Gruson-Gewächshäuser, Schönebecker Straße 129b, 39104 Magdeburg

Künstler/Theaterpädagogen Claudia Göbel, Christina Paul, Wendelin Bitzan, Matthias Brandt, Thomas Florio, Johannes Harneit, Alexander Semenchukov, Oliver Trautwein, Ingo Völker

Mitwirkende Gemeinschaftsschule Wilhelm Weitling Magdeburg, Hegel-Gymnasium Magdeburg, Konservatorium Georg Philipp Telemann Magdeburg, Theaterjugendclub des Theaters Magdeburg