Pünktchen und Anton

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner
Ab 6 Jahren

Pünktchen, die eigentlich Luise Pogge heißt, hat reiche Eltern, die aber nie Zeit für sie haben. Ihr Freund Anton hat eine liebevolle Mutter, die aber krank ist und so wenig Geld hat, dass Anton nachts heimlich auf der Straße Zigaretten und Schnürsenkel verkauft. Pünktchen hilft ihm natürlich dabei – zusammen mit ihrem Kindermädchen Fräulein Andacht. Diese hat aber ganz andere Interessen: Sie gibt das Geld ihrem Verlobten, einem finsteren Gesellen. Pünktchens nächtliche Ausflüge werden schließlich entdeckt und verboten, und Anton bekommt Ärger in der Schule, weil er vor Müdigkeit einschläft. Als Fräulein Andachts Verlobter bei Pünktchens Familie einbrechen will, wird es ernst: Die beiden Freunde nehmen es voller Mut und Fantasie mit dem Verbrecher auf …  

Erich Kästners Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1931 ist eine spannende Detektivgeschichte und erzählt zugleich humorvoll und berührend von der tiefen Freundschaft, die sich über alle sozialen Unterschiede hinwegsetzt. Entstanden mitten in der Weltwirtschaftskrise 1931, hat die Geschichte gerade heute wieder utopische Relevanz, wo die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird.

 

Zu dieser Inszenierung bieten wir theaterpädagogisches Begleitmaterial an.
Bitte wenden Sie sich an Veronika Riedel:
veronika.riedel[at]theater-magdeburg.de | Tel.: (0391) 40 490 4032

 

 

 

Vorstellungen
PREMIERE
Donnerstag
9. 4. 2020
19.30 Schauspielhaus / Bühne
Tickets

Premiere
Do. 9. 4. 2020

Regie Krzysztof Minkowski
Bühne / Kostüme Konrad Schaller
Musik Micha Kaplan
Dramaturgie Elisabeth Gabriel

Mit Iris Albrecht, Anne Hoffmann, Maike Schroeter, Undine Schmiedl, Anja Signitzer, Frederik F. Günther, Ralph Opferkuch, Thomas Schneider