Roots

Tanzstück von Pablo Lastras Sanchez
Musik von Prypjat Syndrome / Matthias Marggraff

Ab 13 Jahren

»Der Körper weiß mehr von der Welt als das Bewusstsein.«

Ballett ist nur was für Mädchen im weißen Spitzen-Tutu? Weit gefehlt: Ballett und Tanz können richtig cool sein – und spannende Geschichten erzählen.

Tänzer und Choreograf Pablo Lastras Sanchez, der vor vier Jahren bereits eine Choreografie für »Tanzbegegnungen« im Schauspielhaus kreierte, entwickelt ein neues Tanzstück für zwei Tänzer über Fragen, denen sich Heranwachsende stellen müssen: Wohin gehöre ich? Woher komme ich? Und welches Leben führten meine Eltern, als es mich noch nicht gab?

 

Zu dieser Inszenierung bieten wir theaterpädagogisches Begleitmaterial an.
Bitte wenden Sie sich an Matthias Brandt:
matthias.brandt©theater-magdeburg.de | Tel.: (0391) 40 490 4033

 

 

 

Vorstellungen
Mittwoch
9. 1. 2019
11.00 Opernhaus / Podium
Abendbesetzung: Veronika Jungblut · Giorgio Tinari
Tickets
Sonntag
13. 1. 2019
17.00 Opernhaus / Podium
Abendbesetzung: Veronika Jungblut · Giorgio Tinari
Tickets
Mittwoch
20. 2. 2019
13.00 Opernhaus / Podium
Abendbesetzung: Veronika Jungblut · Giorgio Tinari
Tickets
Freitag
22. 2. 2019
19.30 Opernhaus / Podium
Abendbesetzung: Veronika Jungblut · Giorgio Tinari
Tickets

Premiere
Fr. 19. 10. 2018

Choreografie / Regie Pablo Lastras Sanchez
Bühne / Kostüm Elisabeth Richter
Dramaturgie Ulrike Schröder

Mit Veronika Jungblut, Giorgio Tinari

Aufführungsdauer: 0:55 h (ohne Pause)

Pressestimmen

Erinnerung an die Zukunft

Die Podiumbühne als intime Spielstätte bildet den Theaterraum für das von Sanchez mit atemberaubendem Tempo in immer neuen Konstellationen choreografierte und inszenierte Tanzstück. Die emotionalen Bindungen zwischen den verschiedenen Identitäten der Personen werden zunehmend stärker. Dies wird erlebbar durch akrobatische Formationen, abgezirkelte Bewegungen von Armen und Beinen, Verschmelzungen der Körper durch Rhythmus und vor allem durch den Gleichklang der beiden Körper.

tanznetz.de , Herbert Henning, 19. 11. 2018