Die Entführung aus dem Serail

Kinderoper zum Mitmachen nach Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Johann Gottlieb Stephanie dem Jüngeren | Ab 6 Jahren

»Nichts ist so hässlich als die Rache«

Die junge Konstanze wurde zusammen mit ihrem Personal von Piraten entführt und in der Türkei als Sklavin an den Bassa Selim verkauft. Konstanzes Verlobter, Belmonte, macht sich auf den Weg, um sie zu befreien. Mit einer List verschafft sich Belmonte Zugang zu Selims Palast. Bassa Selim erkennt Belmonte als den Sohn des Mannes, der ihn einst aus seiner Heimat vertrieben hatte. Nun muss er sich zwischen Rache und Vergebung entscheiden …

Nachdem wir im Sommer 2017 mit Carmen in Spanien zu Gast waren, reisen wir nun mit Konstanze und ihren Freunden in die Türkei. Mit Mozarts »Entführung aus dem Serail« geht die Reihe der Kinderopern zum Mitmachen am Theater Magdeburg bereits in die fünfte Runde. Schulklassen (im Alter von 6 bis 12 Jahren) und Familien begleiten Konstanze und Belmonte singend bei ihren berühmten Liedern und unterstützen sie aus dem Zuschauerraum mit Requisiten. Zur Vorbereitung bieten wir Materialhefte, Übe-CDs, Workshops und ein Intensivwochenende für Lehrkräfte am 17./18. 2. 2018 an.

Vorstellungen
Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.

Premiere am Fr. 1. 6. 2018

Musikalische Leitung Pawel Poplawski
Regie Sebastian Gruner
Bühne Sophie Lenglachner
Kostüme Henrike F. Fischer
Dramaturgie Eva Bunzel

Selim, Bassa Cem Göktas
Konstanze Lisa Mostin
Blonde Maria Sardaryan
Belmonte Peter Diebschlag
Pedrillo Benjamin Lee
Osmin Paul Sketris

Magdeburgische Philharmonie

Materialien zum Download

Schülerheft
 

Pressestimmen

Inszenierung mit Kinderaugen
Eine gelungene Bühnenversion der Kindermitmachoper »Die Entführung aus dem Serail« nach Wolfgang Amadeus Mozart hat das Theater Magdeburg gestern (1.6.18 A.d.R.) präsentiert und beweist Fingerspitzengefühl für seine jungen Zuschauer. [...]  Das Konzept der Mitmachoper ging nicht nur auf, sondern kam auch gut an. Pfeifend, kreischend und mit den Füßen trampelnd, bedankten sich die Mädchen und Jungen mit einem tosenden Beifall für die gelungene Darbietung, an der sie selbst auch mitgewirkt hatten
Christina Bendigs, Volksstimme, 2. 6. 2018