Zugabe #4
Abwicklung Magdeburger Industriekultur
Kleiner Erzählsalon

In Kooperation mit Rohnstock Biografien

Fr. 6. 11. 2020    18.00   Schauspielhaus Bühne
Eintritt 5 €

Erzählen gehört zu den ältesten Bedürfnissen der Menschheit. Es stiftet Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Verständnis. Das Veranstaltungsformat Erzählsalon, entwickelt vom Berliner Unternehmen Rohnstock Biografien, bringt Menschen mit ihren Lebensgeschichten im geschützten Rahmen zusammen. Das Thema ist im Voraus bekannt, doch niemand sollte sich akribisch vorbereiten. Denn das Hören der Geschichten der anderen verleitet zum intuitiven Erzählen – und schafft so gemeinsame wie unterschiedliche Perspektiven, die im Erzählsalon wie selbstverständlich gleichberechtigt nebeneinanderstehen. Im Rahmen dieses »Kleinen Erzählsalons« versammelt die Salonnière Katrin Rohnstock ehemals führende Verantwortliche der Magdeburger Industriewirtschafta auf der Bühne.  Als Zeitzeugen der Wende und vor dem Hintergrund der Transformation durch die Arbeit der Treuhandanstalt erzählen sie ihre besonderen Erfahrungen. Auch das Publikum ist eingeladen, eigene Erinnerungen zu teilen.


Zu Gast sind:

Eckhard Netzmann Generaldirektor des SKET (1978-79), stellvertretender Minister für Schwermaschinen- und Anlagenbau (1979-83), anschließend VEB Kombinat Kraftwerksanlagenbau Berlin
Lutz Modes Generaldirektor des Schwermaschinenbaukombinat »Karl Liebknecht« Magdeburg (1985-90), Mitglied des Verwaltungsrats der Treuhandanstalt (1990)
Uwe Trostel Vorsitzender der Staatlichen Plankommission Bezirk Magdeburg (1979-87), Leiter der Zentralen Staatlichen Inspektion für Investitionen bei der Staatlichen Plankommission, Mitglied im Kabinett Modrow (1989), Mitarbeiter bei der Treuhandanstalt (1990 bis 1992)

Moderiert von Katrin Rohnstock, Gründerin Rohnstock Biografien

 

Im Anschluss findet um 20.00 Uhr im Schauspielhaus/Studio die Vorstellung »Tod der Treuhand« statt.