»Ich war, ich bin, ich werde sein«

KünstlerInnengespräch zum Gedenken an Rosa Luxemburg

Am 15. Januar jährt sich die Ermordung Rosa Luxemburgs zum 100. Mal. Zu diesem Anlass werden Felicia Zeller, die Autorin des Stücks »Karl und Rosa« nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Döblin über die Protagonisten der Novemberrevolution (Premiere am 22. 2. 2018), und das Regieteam Auszüge aus dem Stück vortragen, Einblicke in die aktuelle Probenarbeit und Herr Dr. Marcel Bois in den politischen Kontext geben und somit an Rosa Luxemburg erinnern.

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Vorstellungen
Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.