Diva

Ballett von Gonzalo Galguera | Musik von Thomas Duda,
Balanescu Quartet, Armand Amar und Luca D'Alberto
Uraufführung

»Für mich ist eine Diva unerreichbar, sie lebt in einer eigenen Welt
und hat eine echte Begabung für Neues; eine Bühnenkünstlerin
mit einem unwiderstehlichen Bewusstsein für die eigene Bedeutung,
so besonders und unvergleichlich, dass sie sich dem Überirdischen nähert.«

Grace Jones

Diven scheinen nicht von dieser Welt, deshalb nennt man sie »Göttinnen«. In seinem neuen Ballettabend spürt Gonzalo Galguera der Frage nach, was wenige große Künstlerinnen zu Diven werden lässt. Woran liegt es, dass sie sich erheben und erhoben werden – dass sie in eine andere Sphäre aufzusteigen scheinen? Und was bedeutet die Diva für uns, das Publikum? Was sehen wir in ihr bzw. was wollen wir in ihr sehen?

Die Diva ist Objekt unserer Bewunderung genauso wie die Verkörperung unserer Ängste. Sie oszilliert zwischen Himmel und Hölle, zwischen Erhabenheit und Skandalon. In ihren Höhenflügen lebt immer auch die Angst vor dem Absturz: »Das Glück des Erfolges, die Errungenschaften des perfektionierten Körpers oder der unübertrefflichen Stimme sind nur Schutzschilde, hinter denen eine andere Wahrheit durchschimmert. Die Berühmtheit der Diva mag eine Kompensation für das Unkalkulierbare unserer Existenz sein.« (Elisabeth Bronfen). Dabei umweht die Diva immer ein Schleier des Geheimnisvollen und Nebulösen. 

 

 

Vorstellungen
Samstag
24. 11. 2018
19.30 Opernhaus / Bühne
Abendbesetzung: Anastasia Gavrilenkova · Joey Ham · Beatrice Piastra · Jonathan Milton · Veronika Jungblut · Brianna Hicke · Jesús Manuel Marrero Diaz · Maria Pawelec · Giorgio Tinari · Julie Bruneau · Liam White · Andreas Loos · Leah Allen · Antanina Maksimovich · Raúl Pita Caballero · Adrián Román Ventura · Katharina Deschler · Cristina Salamon Lama · Narissa Course · Federico Zeno Bassanese
Tickets

Premiere
Sa. 29. 9. 2018

Choreografie / Regie Gonzalo Galguera
Bühne Christiane Hercher
Kostüme Stephan Stanisic
Dramaturgie Thomas Schmidt-Ehrenberg

Aufführungsdauer: 1:10 h (ohne Pause)

Video

Pressestimmen

Eine »Diva« ist geboren!

»Die ›Diva‹ von Gonzalo Galguera, der für Choreografie und Regie zeichnete, ist modernes Tanztheater, das in dieser Form, mit diesem künstlerischen Anspruch, auf jeder großen Bühne auch außerhalb Deutschlands Beachtung fände. […] Im Zusammenspiel mit Licht und Bühnenelementen reichen mitunter die Bewegungen der Hände, akrobatisch oder pantomimisch anmutende Elemente, große Gefühle, Sehnsüchte, ja die Inszenierung eines ganzen Lebens so zu erzählen, dass diese Emotionen auf die Zuschauer überspringen. […] Und dass man sich nach reichlich einer Stunde als Zuschauer wünscht, es möge noch nicht zu Ende sein, ist das wohl das größte Kompliment.«

Rolf-Dietmar Schmidt, Volksstimme, 1. 10. 2018

Ballett »Diva« erntet stehende Ovationen.

»Am Samstag hatte in Magdeburg das Ballett ›Diva‹ Premiere und passend zum Namen war die Aufführung recht glamourös. [...] Wer sich an schönen, extravaganten Kostümen, schönen Körpern und schwelgerischer Musik erfreut, der wird bei diesem Abend voll auf seine Kosten kommen. [...] ein Abend des schönen Scheins. Der ist schön und opulent und tänzerisch auch anspruchsvoll [...] die Diva der Anastasia Gavrilenkova perfekt.«

Wolfgang Schilling, MDR KULTUR, 30. 9. 2018

Emotional eindrucksvoll!

Gonzalo Galguera ist mit seinem Abend ein Gesamtkunstwerk gelungen. Choreografie, Bühnenraum, Kostüme und vor allem die Musik sind fein aufeinander abgestimmt. […] Galgueras Choreografie lässt in rasanten Bewegungsfolgen, die Verschmelzung von Elementen der Klassik, des Modern Dance und der Akrobatik bis hin zur Revue lebendig werden.

Herbert Henning, tanznetz, 9. 10.2018