30. Januar 2019

Die wahre Geschichte von King Kong - Jeffrey Chings Kammeroper mit Puppen verbindet Musiktheater, Puppenspiel und Film

Uraufführung am Sa. 16. 3. 2019, Schauspielhaus/Bühne

Für die Uraufführung von Jeffrey Chings Kammeroper mit Puppen »Die wahre Geschichte von King Kong« zieht das Musiktheater ins Schauspielhaus, um dort auf das Ensemble des Puppentheaters Magdeburg zu treffen. In der Inszenierung von Roscha A. Säidow feiert das Werk über die Hintergründe des Todes der mythischen Filmfigur am Sa. 16. 3. 2019, 19.30 Uhr im Schauspielhaus Premiere.
Für den neuen Kompositionsauftrag des Theaters Magdeburg haben sich Komponist und Librettistin einer der ikonografischen Mythen des 20. Jahrhunderts angenommen: Vor einem mystischen Gericht zieht ein gottgleicher Richter die Protagonisten der bekannten Geschichte um King Kong zur Rechenschaft, um die wahren Todesumstände des Dschungelkönigs zu ergründen. In Rückblenden werden die verschiedenen Sichtweisen auf das Geschehen einander gegenübergestellt, wobei dem Stoff zugrundeliegende Themen wie Macht, Missbrauch, Hegemonieanspruch des Westens und nicht zuletzt Liebe auf groteske, schlaglichtartige Weise beleuchtet werden.

Die Figuren der Kammeroper mit Puppen – darunter neben King Kong u.a. der Filmregisseur Carl Denham, die Schauspielerin Ann und Kongs Braut Miranda – werden von jeweils einem Sänger und einem Puppenspieler dargestellt. Dabei agieren die Puppenspieler mal ohne, mal mit Puppen bzw. Objekten in verschiedenen Größen. Zusammengehalten werden diese Aktionsebenen durch Filmsequenzen, die wiederum in unterschiedlichsten ästhetischen Varianten eingesetzt werden. Das Bühnenbild von Julia Plickat unterstützt die Verschränkung von Vergangenheit und Gegenwart mit der räumlichen Aufteilung in die Zeugenstände des Gerichts an der rechten und linken Bühnenseite, einer Leinwand in der Bühnenmitte und verschieden großen Filmsets auf der Seitenbühne. So entsteht ein kaleidoskopartiges Zusammenspiel der unterschiedlichsten Künste, das auch mit der Erwartungshaltung des Publikums spielt.

Die musikalische Leitung der Uraufführung liegt in den Händen von Kiril Stankow, derzeit Kapellmeister und Assistent des Chefdirigenten am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Die Musik zu »Die wahre Geschichte von King Kong« des chinesisch-philippinischen Dirigenten Jeffrey Ching bezeichnet der Gastdirigent als »ultraschön, sehr geschickt, mit einer Struktur, in der das Publikum auch Wiedererkennbares findet.« Das Theater Magdeburg lernte Jeffrey Ching durch die Uraufführung und bundesweite Ausstrahlung des Auftragswerkes »Diese So-Geliebte« kennen, simultan interpretiert von der Magdeburgischen Philharmonie und der Anhaltischen Philharmonie Dessau in den beiden Opernhäusern beim IMPULS-Festival 2013. So entstand zusammen mit der u. a. viel für das Puppentheater Magdeburg arbeitenden freien Regisseurin und Librettistin Roscha A. Säidow (zuletzt u. a. »Meet me in Moskau«) die Idee zu dem neuen Werk.

Ich freue mich über Ihre Berichterstattung und über Ihren Besuch. Ihren Bedarf an Presse- und Begleitkarten können Sie mir gern mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Christine Villinger