Bohdan Luts
Violine

Der junge Violinist Bohdan Luts wurde in der Ukraine geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren. Er studierte an der staatlichen Solomiya-Krushelnytska-Musikschule in Lwiw und der Lysenko-Musikschule, einer Institution der Nationalen Musikakademie der Ukraine in Kyjiw, sowie an der Internationalen Menuhin-Musik-Akademie in der Schweiz. Seine Ausbildung ergänzte er mit Meisterkursen u. a. bei Pinchas Zukerman und Gábor Takács-Nagy. Als Solist spielte er bereits mit dem Sinfonieorchester der Nationalphilharmonie Lwiw und dem International Symphony Orchestra (INSO) Lwiw. Außerdem war er beim Gstaad Menuhin Festival und dem Festival de Bellarive zu Gast. Solorezitals führten ihn in die Ukraine, die Schweiz und nach Italien.
Bohdan Luts machte 2022 als Gewinner und mit 17 Jahren jüngster Teilnehmer des Carl-Nielsen-Wettbewerbs im dänischen Odense auf sich aufmerksam, wo er neben dem 1. Preis in der Kategorie Violine auch den Preis der Junioren-Jury erhielt. Bei der Preisverleihung wurden seine Musikalität, sein Repertoireverständnis und seine Reife ebenso hervorgehoben wie sein intensives, charakterstarkes und individuelles Spiel. Für das britische Klassiklabel Orchid Classics wird er demnächst zusammen mit dem Odense Symfoniorkester das Violinkonzert von Carl Nielsen aufnehmen. Beim Musikfest Bremen erhielt er 2022 den Nachwuchspreis „Förderpreis Deutschlandfunk“. Im November 2023 gewann er in Paris den Long-Thibaud-Wettbewerb. Auch hier erhielt er neben dem 1. Preis in der Kategorie Violine den Publikumspreis, den Preis der Pressejury und den Preis des Orchestre de la Garde républicaine.
In der Spielzeit 2023/2024 ist Bohdan Luts erstmals am Theater Magdeburg zu Gast und interpretiert im 5. Sinfoniekonzert Antonín Dvořáks Violinkonzert.

Aktuelle Produktionen am Theater Magdeburg

5. Sinfoniekonzert