Igor Pison
Regie

Igor Pison, 1982 in Triest (Italien) geboren, erfüllte als Mitglied der slowenischen Minderheit seine zweisprachige Schulpflicht. Als Jugendlicher engagierte ihn das Slowenische Staatstheater in Triest, Slovensko stalno gledališče, zuerst als Statist und dann als Schauspieler in vier Inszenierungen. Anschließend spielte er von 2000 bis 2003 am italienischen Staatstheater in Triest, dem Teatro stabile del Friuli Venezia Giulia „Il Rossetti“. Es folgte ein Engagement als Dramaturg der Theaterinszenierung von Scipio Slatapers Roman Mein Karst sowie eine Zusammenarbeit mit Claudio Magris am Slowenischen Staatstheater.
Pison studierte Literaturwissenschaft an der Università degli studi di Trieste und Regie an der Theaterakademie „August Everding“ in München. Seit 2012 arbeitet er als Opern- und Sprechtheaterregisseur in Italien, Slowenien, Österreich, Deutschland und Kroatien. 2015 wurde er zuerst als stellvertretender Intendant und schließlich als Intendant an das Slowenische Staatstheater in Triest berufen, eine Position, die er zwei Spielzeiten ausfüllte. Viele seiner Inszenierungen wurden zu renommierten Wettbewerben eingeladen, von Novi Sad (Serbien) bis Minsk (Belarus).
Igor Pison unterrichtete an der Theaterakademie in Ljubljana das Fach Romanadaptionen und arbeitet regelmäßig als Autor für den slowenischen Radiosender Rai Trst A. Mehrere Kurzgeschichten-Bände aus seiner Feder wurden veröffentlicht und drei seiner Theatertexte am Slowenischen Nationaltheater Maribor und am Slowenischen Staatstheater in Triest aufgeführt.
Am Theater Magdeburg inszeniert Pison in der Spielzeit 2022/2023 Offenbachs Orpheus in der Unterwelt.

Aktuelle Produktionen am Theater Magdeburg

Orpheus in der Unterwelt