Aleksandr Nesterenko
Tenor

Der russische Tenor Aleksandr Nesterenko erhielt seine musikalische Ausbildung zunächst an der Musikschule in Mineralovodsk und absolvierte anschließend ein Studium an der staatlichen S. V. Rachmaninov Akademie in Rostow am Don. Von 2011 bis 2014 war er im Ensemble der Staatlichen Oper Rostow und übernahm Partien wie Alfred in Die Fledermaus, die Titelpartie in Gounods Faust, Husar in Strawinskys Mavra, die Titelpartie in Lehárs Paganini, Almerik in Tschaikowskys Iolanta, Borsa in Verdis Rigoletto sowie u. a. Ovlur in Borodins Prinz Igor. 2014 wechselte er an das Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater in Moskau, wo er als Lenski (Eugen Onegin), Rodolfo (La bohème), Alfredo Germont (La traviata), Lord Arturo (Lucia di Lammermoor), Prinz (Die Liebe zu den drei Orangen), Don Ottavio (Don Giovanni) und Conte Almaviva in Rossinis Il barbiere di Siviglia auf der Bühne stand. Im August 2018 debütierte Aleksandr Nesterenko als Prince Sinodal in Rubinsteins The Demon am Fisher-Center-for-the-Performing-Arts in Nashville, Tennessee. 
Gastengagements führten ihn zum Dmitry-Hvorostovsky-Festival an die Staatsoper Krasnojarsk, an die Nationaloper in Kirgisistan, die Staatsoper in Kasachstan, das Theater Magdeburg und an das Volkstheater Rostock. An der Deutschen Oper am Rhein gastiert Aleksandr Nesterenko als Raimond in Tschaikowskys Die Jungfrau von Orléans.
Seit der Spielzeit 2022/2023 ist Aleksandr Nesterenko Ensemblemitglied am Theater Magdeburg und unter anderem als Lenski in Eugen Onegin und Brighella in Ariadne auf Naxos zu erleben.

Aktuelle Produktionen am Theater Magdeburg

Eugen Onegin
Ariadne auf Naxos