Philipp Löhle

Regisseur und Autor

Philipp Löhle wurde 1978 in Ravensburg geboren. Er studierte Geschichte, Theater- und Medienwissenschaft und deutsche Literatur in Erlangen und Rom. Erste Theaterstücke entstanden noch während des Studiums, außerdem journalistische und filmische Arbeiten (Kurz- und Dokumentarfilme). Für »Genannt Gospodin« wurde der Autor mit dem Förderpreis des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ausgezeichnet. 2007 gewann Philipp Löhle den Werkauftrag des Theatertreffen-Stückemarktes, gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung. »Lilly Link« wurde 2008 mit den Jurypreis des Heidelberger Stückemarkts ausgezeichnet. Er war mehrfach für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert: 2008 für »Genannt Gospodin«, 2012 für »Das Ding«, das mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde, und 2014 für »Du (Normen)«. Philipp Löhle war Hausautor am Maxim Gorki Theater in Berlin, am Nationaltheater Mannheim und am Staatstheater Mainz. Nach Inszenierungen seiner Texte »Genannt Gospodin« 2009 und »Das Ding« 2014 ist zurzeit sein Stück »Wir sind keine Barbaren« auf dem Spielplan des Theater Magdeburg. Mit »George Kaplan« stellt er sich dem Magdeburger Publikum erstmals als Regisseur vor.

Produktion

George Kaplan