Milan Peschel

Regisseur

Milan Peschel, 1968 in Berlin geboren, machte zwischen 1984 und 1986 zunächst eine Ausbildung als Theatertischler an der Deutschen Staatsoper Berlin und arbeitet danach bis 1991 als Bühnentechniker an der Volksbühne Berlin. Ebenfalls in Berlin absolvierte er von 1991 bis 1995 ein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, auf das Engagements am Hans-Otto-Theater in Potsdam und der Neuen Bühne Senftenberg folgen. Unter der Intendanz von Frank Castorf ist Peschel seit 1997 festes Ensemblemitglied an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, im Zuge von Gastauftritten aber auch an anderen deutschen und österreichischen Bühnen zu sehen, etwa am Thalia Theater in Hamburg oder bei den Salzburger Festspielen. Neben seiner Theatertätigkeit steht Milan Peschel immer wieder auch vor der Kamera und wurde für den Deutschen Filmpreis 2006 als Bester Hauptdarsteller nominiert. Neben seinen zahlreichen Filmarbeiten wirkte (und wirkt) Milan Peschel immer wieder auch in Theaterinszenierungen mit, so etwa am Deutschen Theater Berlin und an der Berliner Volksbühne. Als Theaterregisseur inszenierte er unter anderem »Tartuffe« am Theater Kopenhagen (2016), »Pünktchen und Anton« an der Parkaue Berlin (2017) und »Mephisto« (Klaus Mann) am Staatstheater Hannover (2018).

Produktion

Die Letzten