Maike Schroeter

Schauspielerin

Maike Schroeter, 1990 in Berlin geboren, erhielt zunächst eine klassische Gesangsausbildung. Erste Theatererfahrungen sammelte sie am Off-Theater Theater im Kino (TiK) und in Jugendgruppen u. a. am Ballhaus Naunynstraße. Daneben wirkte sie in diversen Kurzfilmen und Fernsehproduktionen mit, wie »Ein Teil von uns« (Regie: Nicole Weegmann), der 2017 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Sie studierte Schauspiel an der Otto Falckenberg Schule in München und spielte während ihrer Ausbildung in verschiedenen Produktionen an den Münchner Kammerspielen u. a. in »Schnapsbudenbestien« (Regie: Matthias Günther), sowie in der Jahrgangsinszenierung »Glow! Box BRD« (Regie: Jorinde Dröse), mit welchem sie 2015 den Ensemblepreis beim Deutschen Schauspielschultreffen gewann. In der Spielzeit 2014 / 2015 wurde sie vom Staatsschauspiel Dresden als Gast engagiert und spielte unter der Regie von Andreas Kriegenburg in »Bernarda Albas Haus«. In ihrem letzten Ausbildungsjahr arbeitete sie in der Produktion »Das Vorsprechen« von Boris Nikitin als Gast an den Münchner Kammerspielen und wirkte auch in der Abschlussinszenierung »Das Pulverfass« von Katharina Bianca Mayerhofer mit. Außerdem arbeitete sie in München in freien Projekten u.a. mit der niederländischen Regisseurin Caitlin van der Maas. Seit der Spielzeit 2016 / 2017 ist sie festes Ensemblemitglied am Theater Magdeburg, wo sie seither u.a. mit Cornelia Crombholz, Matthias Fontheim, Moritz Gärber, Marcus Mislin, Milan Peschel und Wolfgang Krause Zwieback zusammenarbeitete. Für ihre Leistungen erhielt sie 2018 den Förderpreis des Fördervereins Theater Magdeburg e.V.. In der Spielzeit 2019/20 spielt sie u.a. die Hauptrollen Shen Te und Shui Ta in Brechts »Der gute Mensch von Sezuan« (Regie: Tim Kramer) sowie in der Hauptrolle Pünktchen in »Pünktchen und Anton« (Regie: Krzysztof Minkowski). Zudem wird sie weiterhin in »Das Knurren der Milchstraße« (Regie: Moritz Gärber) zu sehen sein.