Gilbert Handler

wurde 1972 in Klosterneuburg bei Wien geboren. Er studierte Computermusik und experimentelle Medien am Institut für Experimentelle Musik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien sowie Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Seit 1999 Kompositionen und Engagements u. a. am Volkstheater und Theater Drachengasse in Wien, Theater Phönix in Linz, Schauspielhaus Graz, Kampnagel in Hamburg, Schaubühne Berlin, Schauspielhaus Dresden, sowie bei Festivals in Zürich, Skopje, Kairo und Nairobi. Zudem Kompositionen für Filme (z.B. »Tag und Nacht« von Sabine Derflinger) und Hörspiele (z.B. »Käfergräber« von Thomas Arzt / Andreas Jungwirth). Seit 2006 steht er unter Vertrag beim Wiener Label »ostblock rekords«. 2014 erhielt er den Nestroypreis für die beste Bundesländer-Produktion (»Höllenangst«, Regie: Susanne Lietzow), bei der Gilbert Handler die Musik komponierte und live als Sänger in Erscheinung trat, 2016 den Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich in der Sparte Musik. Für die Neuinszenierung von Susanne Lietzow von Thomas Bernhards »Vor dem Ruhestand« schuf er in der Spielzeit 2017/2018 die Musik.