Burkhard Wolf

Schauspieler

Burkhard Wolf, geboren 1960 im westfälischen Plettenberg, studierte Sport und Katholische Theologie in Marburg und an der Theologischen Fakultät Paderborn. Im Jahr 1992 wurde er als Schauspieler an den Westfälischen Kammerspielen Paderborn engagiert. Seither spielte er u.a. am Deutschen Nationaltheater Weimar, Tiroler Landestheater Innsbruck, Vorarlberger Landestheater Bregenz, Theater Rudolstadt, Stadttheater Gießen und am Theater Castrop-Rauxel. Er arbeitete u.a. mit den Regisseur*innen Thomas Thieme, Reinhard Göber, Anna Bergmann, Thomas O. Niehaus, Maya Fanke, Mona Kraushaar, Maik Priebe, Anna Sophie Mahler und Klaus Rohrmoser. Wichtige Rollen der letzten Jahre waren u. a. Mephistopheles in »Urfaust«, Leicester in »Maria Stuart«, Lopachin in »Der Kirschgarten«, Werschinin in »Drei Schwestern« und Malvolio in »Was ihr wollt«. Immer wieder wirkt er außerdem in Film- und Fernsehproduktionen mit. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Magdeburg. Er war u. a. als Pozzo in »Warten auf Godot«, als Teiresias in »Antigone und Ödipus« und in »Die Präsidentin« zu sehen. In der Spielzeit 2019/2020 wird er eine der titelgebenden Hauptfiguren in »Sonny Boys« spielen.