Kim Willems

Regie

Kim Willems arbeitet als Regisseur, Performer und Autor. Nach zweijährigen Assistenzen bei Matthaei & Konsorten, Ingo Toben und Amelie Niermeyer und dem Studium der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen (u.a. bei Heiner Goebbels, Laurent Chétouane, Chris Kondek, Georg Seeßlen und Viviane de Muynck) arbeitet er in verschiedenen Kooperationen.
Von 2011 bis 2017 war er Teil des Theaterkollektivs Eliza Rescue Team, deren Arbeit »Der souveräne Mensch. Warum Juwelen glänzen und Kieselsteine grau sind« im Rahmen des Körber Studio Junge Regie Festivals 2013 am Thalia Theater in der Gaußstraße gezeigt und mit dem Jurypreis sowie dem Publikumspreis prämiert wurde. Weitere Arbeiten entstanden in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt und dem Hebbel am Uferin Berlin. Seit 2014 arbeitet er zusammen mit der Regisseurin Meret Kiderlen in dem Performance-Duo willems&kiderlen. Seit 2017 arbeitet er zudem gemeinsam mit der Gruppe M O N S T R A und realisiert dort Performances für ein generationsübergreifendes Publikum in Frankfurt. Seit 2015 ist Kim Willems Mitglied des internationalen Theaterkollektivs ISO, welches mit Aufführungen und Residenzen in Porto am Theater Nacional São João do Porto, am Sfumato Theatre in Sofia im Rahmen des Small Season Festival und im Teatro Argentina in Rom gastierte.
Seit mehreren Jahren gibt Kim Willems Workshops am Zentrum für zeitgenössisches Theater und Performance für Kinder und Jugendliche an der Universität Koblenz-Landau, wo er Lehraufträgen für das Modul »Ästhetische Bildung« nachkommt. Am Theater Magdeburg erarbeitet Kim Willems in der Spielzeit 2019/20 zusammen mit Meret Kiderlen (willems&kiderlen) die Stadtrauminszenierung  »UTOP 89 ...und wer kümmert sich jetzt um die Fische?«.