Frank Böhle

Sounddesign

Frank Böhle, geboren 1968, studierte Angewandte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Seit 1998 arbeitet er als freiberuflicher Tontechniker, Sounddesigner und Musikproduzent für Theater. So ist er seit 2005 für die RuhrTriennale als Tonmeister tätig und ist Fachplaner für den Bereich Ton und Video für Urbane Künste Ruhr. Regelmäßig ist er für das Sounddesign und für die technische Tonbetreuung der Produktionen von Rimini Protokoll verantwortlich, z. B. bei »100% Stadt«, »Situation Rooms«, »Truck-Tracks Ruhr« und »Utopolis Köln«. Zudem arbeitet er als Komponist für Hörspielproduktionen, u. a. für Helgard Haug und Thilo Guschas, deren Hörspielversion der Theaterperformance »Chinchilla Arschloch, waswas« 2019 den Deutschen Hörspielpreis der ARD gewann.

 

Produktionen

In Arbeit (AT)