Felix Tittel 

Schauspieler

Felix Tittel wurde 1984 in Karl-Marx-Stadt geboren und wuchs in Dresden auf. Dort machte er auch erste Bühnenerfahrungen im Theaterhaus Rudi, im Bärenzwinger Dresden und bei den Landesbühnen Sachsen. 2006 bis 2010 folgte das Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Ein erstes Gastengagement führte ihn an die Schaubühne, an der er unter der Regie von Lars Eidinger und Volker Lösch arbeitete. Von 2010 bis 2017 war Felix Tittel dann festes Mitglied des Berliner Ensembles und arbeitete u. a. mit den Regisseuren Manfred Karge, Claus Peymann, Katharina Thalbach, Leander Haußmann, Robert Wilson, Mona Kraushaar und Sebastian Sommer zusammen. In dieser Zeit war er u. a. als Karl Moor in Schillers »Die Räuber«, als Laertes in »Hamlet« und als Tybalt in »Romeo und Julia« zu sehen. Seit 2017 ist er freischaffend als Schaupieler und Sprecher tätig. Zuletzt war er 2019 am Anhaltischen Theater Dessau als Tiger Brown in Brechts »Die Dreigroschenoper«. In der Spielzeit 2020/2021 arbeitet gastiert er erstmals am Theater Magdeburg bei »Die Eroberung des Südpols« in der Regie von Manfred Karge.