David Czesienski 

Regie

David Czesienski, geboren 1985 in Ostberlin, arbeitete 2006 als Assistent am Maxim Gorki Theater Berlin unter der Intendanz von Armin Petras. 2007 studierte er Regie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Seit 2008 arbeitet er zusammen mit Robert Hartmann. 2010 gründeten er und Hartmann gemeinsam mit Tim Tonndorf das Kollektiv »Prinzip Gonzo«. Neben eigenen Inszenierungen, u. a. am Theater an der Parkaue in Berlin und am Düsseldorfer Schauspielhaus, arbeitet er seit 2011 als Regisseur im französischen »Collectif OS’O« in Bordeaux. In der Spielzeit 2014/2015 folgte mit »Germania. Tod in Berlin« seine erste Soloarbeit in Schwerin. Seine Inszenierungen waren seitdem in Städten wie Halle, Schwerin, Düsseldorf, Magdeburg, Berlin und Bordeaux zu sehen. Des Weiteren übernahm Czesienski Lehrtätigkeiten an der HMT Rostock, an der UdK Berlin und im Mozarteum Salzburg. Am Theater Magdeburg ist seit der Spielzeit 2018/2019 die Inszenierung »Tagebuch eines Wahnsinnigen« zu sehen, die im Rahmen des Osterfestivals am Maxim-Gorki-Theater Berlin 2009 entstand und 2013 bereits erfolgreich am Staatstheater Kassel lief.