Szymon Nehring

Klavier

Der polnische Pianist Szymon Nehring studierte zunächst an der Musikakademie von Bydgoszcz in der Klasse von Stefan Wojtas und war dann von 2017 bis 2019 Student bei Boris Berman an der Yale School of Music in den USA. 2015 wurde er durch das Krystian-Zimerman-Stipendium gefördert, das Publikum verlieh ihm beim Internationalen »Fryderyk Chopin«-Wettbewerb in Warschau den Publikumspreis. Beim Internationalen »Arthur Rubinstein«-Klavierwettbewerb in Tel Aviv gewann Nehring 2017 den 1. Preis sowie verschiedene Sonderpreise, u. a. für die beste Darbietung eines Chopin-Werks. Bereits 2016 erschienen CD-Einspielungen Nehrings von Chopins Klavierkonzerten sowie von Pendereckis Klavierkonzert »Resurrection«, letzteres unter der Leitung des Komponisten. Seine jüngste CD-Einspielung von 2018 enthält Klavierstücke von Chopin, die Nehring auf einem historischen Instrument von 1858 eingespielt hat.
Szymon Nehring spielte bereits mit Orchestern wie dem Philharmonischen Orchester Warschau, dem Nationalen Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks in Katowice, dem Israel Symphony Orchestra, den Bamberger Symphonikern, dem Orchestre Philharmonique de Marseille, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Calgary Symphony Orchestra oder dem Orchestra of the Eighteenth Century. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Jacek Kaspszyk, Grzegorz Nowak, Pablo Heras-Casado, Lawrence Foster oder David Zinman zusammen. Szymon Nehring konzertierte bereits in der New Yorker Carnegie Hall, in der Hamburger Elbphilharmonie, in Barcelonas Palau de la Música Catalana, im Konzerthaus Berlin, im Wiener Musikverein sowie im Herkulessaal und im Prinzregententheater in München. Anfang 2020 debütierte Nehring in der Berliner Philharmonie.

 

Produktionen

9. Sinfoniekonzert