Roger Epple

Dirigent

Roger Epple zählt zu den herausragenden deutschen Dirigenten seiner Generation. Nach festen Dirigentenpositionen an der Oper Leipzig und am Mannheimer Nationaltheater war er langjähriger Generalmusikdirektor am Opernhaus Halle und am Oldenburgischen Staatstheater. Er dirigierte über 80 namhafte Orchester in Asien, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Europa, z. B. die Rundfunksinfonieorchester von Paris, Amsterdam, Berlin, Dublin und Leipzig sowie des SWR, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, das Gewandhausorchester Leipzig, das Orchestre National de Belgique in Brüssel, Royal Flemish Philharmonic, das Orquestra Sinfónica do Estado de São Paulo, das Orquesta Filarmónica de la Ciudad de México, das Shanghai Symphony Orchestra, das Singapore Symphony Orchestra, das National Symphony Orchestra of Taiwan, die meisten deutschen Staatsorchester und viele hervorragende Spezialensembles wie Concerto Köln und das Ensemble Modern. Als Gastdirigent war er u. a. an der Staatsoper Berlin (»Ariadne auf Naxos«), an der Hamburgischen Staatsoper (»Fidelio«), an der Deutschen Oper Berlin (»Die Zauberflöte«), an der Oper Leipzig (»Così fan tutte«), in Paris (»Elegie für junge Liebende«), am Nationaltheater München (»Kassandra«), am Aalto-Theater Essen (»The Rake's Progress«), an der Stuttgarter Staatsoper (»Wozzeck«), an der Oper Köln (»Das schlaue Füchslein«) und bei den renommierten Festivals in Luzern, Florenz, Verona, Dresden, Strasbourg und München tätig. Sein umfangreiches sinfonisches Repertoire enthält neben den Standardwerken auch über 40 Uraufführungen, darunter Werke von Wellesz, Schnittke, Dessau und zahlreicher bedeutender lebender Komponisten. Darüber hinaus hat er sich als ausgewiesener Spezialist für die Sinfonik Gustav Mahlers etabliert. Der Echo-Klassik- und BMW-Musiktheater-Preisträger spielte zahlreiche CDs u. a. für die Labels Sony Classical, Teldec, Wergo, Capriccio und CPO ein. Am Pult der Magdeburgischen Philharmonie stand Roger Epple bereits 2007 und 2009, in der Spielzeit 2016/2017 übernimmt er die Leitung des 9. Sinfoniekonzerts.