Natalia Salinas

Dirigentin

Die argentinische Dirigentin Natalia Salinas erlangte zunächst einen Abschluss als Klavierpädagogin am Konservatorium für Musik in Santa Cruz, bevor sie  an der Universität von La Plata Orchesterdirigieren studierte. Später vervollständigte sie ihre Ausbildung durch einen Master – spezialisiert auf das Dirigat von modernem und zeitgenössischem Repertoire – an der Haute École des Arts du Rhin im französischen Straßburg.
Salinas dirigierte bereits renommierte Orchester in Argentinien und Brasilien, darunter das Orquesta Sinfónica Nacional Argentina, das Orquesta Nacional de Música Argentina, das Orquesta Sinfónica de Entre Ríos, das Orquesta Filarmónica de Mendoza, das Orquesta Sinfónica de Bahía Blanca, das Orquesta Estable de la Provincia de Tucumán, das Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo, das Orquestra Sinfônica de Santo André und das Orquestra Sinfônica Cesgranrio. Darüber hinaus arbeitete sie mit namhaften Ensembles für zeitgenössische Musik wie das Ensemble Modern (Deutschland), »Linea« (Frankreich), »Divertimento« (Italien) und das Meitar-Ensemble (Israel).
Über ihre Konzerttätigkeit hinaus ist Natalia Salinas auch immer wieder als Operndirigentin aktiv. So dirigierte sie 2016 im Rahmen des Festivals »Nueva Ópera« am Teatro Colón in Buenos Aires die Uraufführung der Oper »Don Juan« von Santiago Villalba und 2017 am selben Ort die argentinische Erstaufführung des Monodrams »Der Rabe« von Toshio Hosokawa. Im selben Jahr debütierte Salinas mit Mozarts »Così fan tutte« am Teatro Argentino de La Plata, wo sie 2018 auch die Uraufführung der Oper »Las Chanchas« des spanischen Komponisten Fabià Santcovsky dirigierte.
 

Produktionen

3. SINFONIEKONZERT