Ks. Undine Dreißig

Mezzosopran

Die Mezzosopranistin Undine Dreißig, in Eisleben geboren, absolvierte ihr Gesangsstudium in Weimar, erhielt 1988 den 2. Preis beim Internationalen Dvořák-Wettbewerb und studierte in der Meisterklasse von Hanne-Lore Kuhse in Berlin. 1989 nach Magdeburg engagiert, interpretierte sie hier fast alle großen Rollen ihres Faches wie Fricka (»Die Walküre«), Ortrud (»Lohengrin«), Eboli (»Don Carlos«), Azucena (»Il Trovatore«), den Komponisten (»Ariadne auf Naxos«), Margarethe (»Faust«), Gertrud (»Hamlet«), Herodias (»Salome«), Mariza (»Gräfin Mariza«), die Königin von Saba in Karl Goldmarks selten aufgeführter gleichnamiger Oper, Fenena (»Nabucco«), Venus in beiden Fassungen des »Tannhäuser«, Dalila (»Samson et Dalila«) sowie Amneris (»Aida«), mit der sie auch an der »Aida«-Tournee des Theaters Magdeburg nach Japan teilnahm. Zuletzt interpretierte sie in Magdeburg die Küsterin (»Jenůfa«), Knusperhexe und Gertrud (»Hänsel und Gretel«), Giulietta (»Hoffmanns Erzählungen«), Brangäne (»Tristan und Isolde«), Lady Macbeth (»Macbeth«), Ortrud, Klytämnestra (»Elektra«), Brigitta (»Die tote Stadt«) und die Rolle der Sara in der Uraufführung von Sidney Corbetts Kammeroper »Die Andere«. Im November 2011 wurde sie von der Landeshauptstadt Magdeburg mit dem Titel »Kammersängerin« geehrt. Mit Pina Bauschs Tanztheater-Produktion »Iphigenie auf Tauris« gastierte sie als Göttin Diana in Rio de Janeiro sowie als Iphigenie in Wuppertal und im März 2014 in Hongkong. Weitere Gastierungen führten sie zuletzt als Ježibaba/Fremde Fürstin (»Rusalka«), als Frau des Schmieds in Franz Schrekers »Der Schmied von Gent« (mit CD-Produktion) und als Ortrud an die Oper Chemnitz. Außerdem ist sie auf CD-Produktionen als Charlotte (»Werther«) mit dem NDR-Sinfonieorchester sowie mit der Alt-Partie in Mahlers 2. Sinfonie mit der Magdeburgischen Philharmonie zu hören. In der Spielzeit 2016/2017 war sie am Theater Magdeburg u. a. als Marthe (»Faust«) und Mary (»Der fliegende Holländer«) zu erleben. 2017/2018 singt sie neben der Ježibaba (»Rusalka«) u. a. auch die Hexe in »Hänsel und Gretel« – darüber hinaus Anhilte (»Die Csárdásfürstin«), Glinda (»Der Zauberer von Oz«) und Fräulein Schneider (»Cabaret«).