Olivia Fuchs

Regie

Olivia Fuchs, in London geboren und in Griechenland, den USA und Deutschland aufgewachsen, studierte an der University of London und an der Berkeley University/USA, bevor sie ihr Schauspielstudium am Londoner Drama Studio abschloss. Als Regisseurin kann sie auf eine breite Erfahrung in Oper, Schauspiel und Musiktheater zurückblicken. Mit ihrer eigenen Theatergruppe »Cracked Mirror Theatre Company« erarbeitete sie u. a. Inszenierungen von »Yerma«‚ »The Madman and the Nun«, »Ulysses Blooms«, »Woyzeck« und »Le Malade Imaginaire« sowie die britischen Erstaufführungen von »Washday« und »The Round Table« in ihrer eigenen Übersetzung.
Weitere Regiearbeiten präsentierte sie u. a. am Linbury Theatre des Royal Opera House Covent Garden London (»A Midsummer Night’s Dream«), an der English National Opera (»Marriage of Figaro«), an der Jyske Opera in Aarhus/Dänemark (»Rigoletto«, »La Traviata« und »Il trovatore«), an der Scottish Opera in Glasgow (James MacMillans »Inés de Castro«), an der Opera Australia in Sydney (»Rusalka«, wofür sie 2007 mit dem Helpmann Award und dem Green Room Award für die beste Regie bzw. die beste australische Opernproduktion des Jahres ausgezeichnet wurde), am Teatro Colon Buenos Aires (»Pelléas et Mélisande«), an der Garsington Opera (u. a. »The Rake’s Progress«, »Die Zauberflöte«  und »Osud/Šárka«), an der Opera North in Leeds (»Don Giovanni«, »Rusalka« und »The Pied Piper«), an der Opera Holland Park (»Iris«, »Norma«, »Jenůfa«‚ »Macbeth«‚ »Fidelio«‚ »Luisa Miller«, »Káťa Kabanová«, »Pelléas et Mélisande« und »Lucia di Lammermoor«), an der Ópera de Oviedo/Spanien (»Die Zauberflöte«), beim Buxton Festival (Händels »Saul«) sowie an der Pimlico Opera (»Carmen – The Musical«). 2017 brachte sie Davies’ dramatischen Monolog »Eight Songs for a Mad King« auf die Bühne der BBC Proms und inszenierte Massenets »Cendrillon« mit Studierenden des Royal Northern College of Music. Mit »Madame Butterfly« legte sie bereits 2012 ihre erste Regiearbeit am Theater Magdeburg vor. Nach weiteren erfolgreichen Produktionen in den Jahren 2014 (»Der Rosenkavalier«) und 2016 (Gounods »Faust«) kehrt sie in dieser Spielzeit zurück und wird »Otello« in Szene setzen.

Produktionen

Otello