Michael Lloyd

Dirigent

Der Engländer Michael Lloyd begann seine Karriere als Ballettrepetitor beim Scottish Ballet in Glasgow und ging danach zunächst als Kapellmeister ans Staatstheater Kassel und an die Staatsoper Stuttgart. Sein Weg führte ihn danach von der English National Opera, wo er bis heute zahlreiche Opernproduktionen leitete, bis nach Singapur (»Tosca«), Neuseeland (»Un ballo in maschera«, »Rigoletto«, »Don Giovanni«, »Otello«) und Norwegen. Michael Lloyd ist Spezialist im Ballettfach und arbeitete u. a. mit dem English National Ballet in London, dem Norske Nasjonalballetten in Oslo, dem Royal New Zealand Ballet in Wellington und dem Australian Ballet zusammen. Von 2006 bis 2008 war er darüber hinaus musikalischer Leiter von Andrew Lloyd Webbers Musical-Produktion »The Sound of Music« im Londoner Palladium. Auch im Konzertbereich verfügt Michael Lloyd über ein weit gefächertes Repertoire.

Er ist Musikdirektor und Chefdirigent des Birmingham Philharmonic Orchestra und des Chandos Symphony Orchestra in Malvern, England. Außerdem ist er regelmäßiger Gastdirigent beim Bournemouth Symphony Orchestra und dem New Zealand Symphony Orchestra. Auch am Theater Magdeburg gastierte er regelmäßig und dirigierte u. a. die Ballette »Manon Lescaut«, »Giselle«, »Heilig!«, »Debütantenball« und »Der Nussknacker« sowie »Orpheus in der Unterwelt« und »La Traviata«. In der Spielzeit 2015/2016 kehrt er für Léo Delibes Ballett »Coppélia« zurück.