Lucy Burge

Choreografie

Lucy Burge war 15 Jahre lang Solotänzerin bei der Rambert Dance Company. Darüber hinaus war sie zu dieser Zeit u. a. als Colombine mit Rudolf Nureyev in dessen »Pierrot«-Produktion in Paris und Madrid zu sehen. Es folgten Auftritte am Royal Opera House Covent Garden sowie an der English und Welsh National Opera. Sie ist Mitbegründerin des Mature Dancers Project in London. Zudem arbeitet sie regelmäßig als Choreografin mit zahlreichen Opernregisseuren, u. a. mit Richard Jones (»La fanciulla del West«, »Die Meistersinger von Nürnberg«, »Billy Budd«, »Die Sache Makropoulos«, »Ariodante«, »Les Contes d’Hoffmann«, »Lohengrin«) in London, Gothenburg, Frankfurt a. M., München und beim Festival in Aix-en-Provence, mit Antony McDonald (»Manon«, »Der Ring des Nibelungen«, »A Midsummer Night’s Dream«, »Anatevka«, »Rusalka«, »Pique Dame«, Gerald Barrys »The Importance of Being Earnest« nach Oscar Wilde) u. a. an der Grange Park Opera und in Belfast, mit Daniel Kramer (»Carmen«) an der Opera North, mit Sam Brown (»La Favorite«) in Graz und mit Katharina Thoma (»Ariadne auf Naxos«) beim Glyndebourne Festival. Für das Schauspiel erarbeitete sie u. a. mit Regisseurin Adele Thomas Aischylos’ »Oresteia« im Londoner Shakespeare’s Globe. Am Theater Magdeburg arbeitet sie in der Spielzeit 2017/2018 gemeinsam mit Regisseur Oliver Mears an der Neuinszenierung von Verdis »Aida«. 

 

Produktion

Aida