Lissa Meybohm

Sopran

Die finnisch-deutsche Sopranistin Lissa Meybohm studierte zunächst Ägyptologie und Prähistorische Archäologie, bevor sie 2010 ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Künste in Bremen bei Clemens Löschmann aufnahm. 2012 wechselte sie nach Leipzig an die Musikhochschule »Felix Mendelssohn Bartholdy«, wo sie 2018 ihren Master im Fach Operngesang bei Prof. Elvira Dreßen abschloss. In Hochschulproduktionen war sie u. a. als Zweite Dame (»Zauberflöte«), Bianca (»The Rape of Lucretia«) und Zhou (Peter Maxwell Davies’ »Kommilitonen! Young Blood!«) sowie als 2. Sopran und Erzählerin in Udo Zimmermanns »Der Schuhu und die fliegende Prinzessin« zu erleben. In einer Produktion mit dem »En Canta Teatro« sang sie die Erste Hexe in »Dido and Aeneas«. Internationale Stipendien führten Meybohm an das niederländische Prins Claus Conservatorium Groningen, wo sie als Sœur Constance (»Dialogues des Camélites«) auftrat, und an die University of Houston (USA), wo sie am Moores Opera Center in Robert Wards »The Crucible« die Partie der Ruth Putnam übernahm. Im November 2017 wurde sie nach Mexiko eingeladen, um im Teatro de Bellas Artes in San Christóbal de las Casas einen Liederabend im Rahmen des Festival Cervantines Baroco zu geben. Die Sopranistin gastierte zwischen 2015 und 2018 an der Oper Leipzig als 2. Mädchen (»Le nozze di Figaro«) und als Kate Pinkterton (»Madama Butterfly«) sowie am Schauspiel Leipzig als Solveig (Sopranrolle in »Peer Gynt«). In dieser Spielzeit debütiert sie am Theater Magdeburg in der Kinderoper »Raus aus dem Haus«.

Produktionen

Raus aus dem Haus