Leandro Marziotte

Countertenor

Leandro Marziotte gewann 2014 beim Internationalen Händel-Wettbewerb in Göttingen den ersten Preis als Countertenor-Solist mit dem Ensemble »Radio Antiqua«. Des Weiteren war er Finalist beim ersten Internationalen Countertenor-Wettbewerb in Lugano (Schweiz).
Marziotte absolvierte sein Studium am Konservatorium Straßburg sowie am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Er studierte bei Michael Chance, Peter Kooij, Jill Feldman, Rita Dams, Françoise Kubler, Martin Gester und Michèle Ledroit. 2013 gründete er das Ensemble »Cantus Luscinia«: Das Ensemble widmet sich insbesondere der italienischen, spanischen und lateinamerikanischen Barockmusik.
Regelmäßig tritt Leandro Marziotte als Solist mit Ensembles wie »Le Poème Harmonique« (Vincent Dumestre) »Le Parlement de Musique« (Martin Gester), »Ricercar Consort« (Philippe Pierlot), »Cappella Mediterranea« (Leonardo García Alarcón), »Elyma« (Gabriel Garrido), »Le Concert Étranger« (Itay Jedlin), »Il Gusto Barocco« (Jörg Habulek), »Radio Antiqua« sowie mit dem Göttinger Barockorchester (Bernd Eberhardt) und dem kanadischen Ensemble »Caprice« (Matthias Maute) auf. Sein letztes Solo-Album »Frangi Cupido i dardi«, aufgenommen für das italienische Label ARCANA, ist unveröffentlichten Barock-Kantaten der Neapolitanischen Schule von Komponisten wie Vinci, Leo, Hasse und Scarlatti gewidmet.
Leandro Marziotte steht auch immer wieder auf der Opernbühne – insbesondere in Opern von Georg Friedrich Händel: So sang er unter anderem den Arsamene in »Xerxes« und den Ottone in »Agrippina« – beides am Staatstheater Oldenburg – sowie die Titelrolle in »Orlando«. Auch war er als Zauberin in »Dido und Aeneas« von Purcell und Oberon in »Ein Sommernachtstraum« von Britten zu erleben. Im oratorischen Bereich sang er 2015 bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen den Barak in Händels »Deborah« sowie 2017 / 2018 Harmor in »Jephta« in einer szenischen Inszenierung von Tatjana Gürbaca für die Händel-Festspiele Halle. Bei den Göttinger Händel-Festspielen 2019 übernimmt Marziotte die Rolle des Fernando in der Händel-Oper »Rodrigo«. Am Theater Magdeburg debütiert er in der Spielzeit 2018 / 2019 als Arsamene in Tobias Heyders Inszenierung der Händel-Oper »Xerxes«.

Produktionen

Xerxes