Kristina Kolar

Sopran

Kristina Kolar ist eine der bekanntesten Repräsentantinnen der jüngeren kroatischen Opernsängergeneration und seit 1996 – mittlerweile als erste Solistin – an der Oper in Rijeka/Kroatien engagiert. Sie studierte Gesang in Zagreb bei Ljiljana Molnar-Talajić, schloss ihr Studium bei Zdenka Žabčić-Hesky mit Auszeichnung ab und bildete sich an der Accademia Lirica del Rotary International in Mailand bei Giuseppe Montanari fort. Nachdem sie mehr als 40 Partien für Mezzosopran gesungen hatte, wechselte sie ab 2012 ins Sopranfach und erarbeitet sich seitdem auch hier ein breites Repertoire, u. a. Manon Lescaut, Tosca, Lady Macbeth (»Macbeth«), Abigaille (»Nabucco«), Aida, Carmen, Maddalena (»Andrea Chenier«) und Donna Elvira (»Don Giovanni«). Gastierungen führen sie regelmäßig v. a. an kroatische und slowenische Bühnen, zuletzt auch ans Nationaltheater Prag, an die Oper Posen und ans Theater Freiburg. Neben ihrem Opernrepertoire singt sie auch ein breites Konzertrepertoire, u. a. die großen sakralen Werke von Verdi, Pergolesi, Mozart, Haydn und Rossini, mit denen sie auch drei CDs aufnahm. Ihre zahlreichen Auszeichnungen umfassen mehrere Theaterpreise des Kroatischen Nationaltheaters »Ivan Zajc« in Rijeka und den kroatischen Darstellerpreis »Hrvatsko Glumiste« für ihre Gestaltung der Metella in »Pariser Leben«. Als Aida – eine Partie, die sie u. a. 2014 mehr als 20 Mal auf einer Japan-Tournee sang – stellt sie sich in der Spielzeit 2017/2018 erstmals in Magdeburg vor.

 

Produktion

Aida