Juliette Allen

Sopran

Die belgische Sopranistin englischer Herkunft Juliette Allen studierte am Conservatoire Royal de Musique in Lüttich bei Hélène Bernardy und an der Ecole Normale de Musique in Paris bei Daniel Ottevaere. 2012 war sie Finalistin des Concours »Jacques Dôme« in Verviers, 2013 gewann sie den 3. Preis beim Concours des Nouveaux Talents de l’Art Lyrique in Ans. Solistische Bühnenerfahrungen sammelte sie als Frasquita (»Carmen«) in einer Produktion von Stefano Giuliani in Brüssel, als Polly Peachum in Weills »Dreigroschenoper« im Palais des Beaux-Arts in Charleroi mit der Ensemble »Da Tempesta«, als Berenice (Rossinis »L’occasione fa il ladro«) im Théâtre de Tervuren und im Théâtre Mercelis in Brüssel, als Louise in der Operette »Les mousquetaires au couvent« von Louis Varnay im Théâtre Sebastopol in Lille und als Pinocchio in Luca Ronchettis »Aventures de Pinocchio« in Zusammenarbeit mit dem Ensemble Intercontemporain, der Philharmonie de Paris, der Opéra de Rouen und dem Auditorium de Lyon. Konzertauftritte führten sie mit Französischen Opernarien an die Philharmonien von Lüttich und St. Petersburg, für ein Konzert mit Werken von Francis Poulenc in die Cité Culture de Laeken, mit Schuberts »Der Hirt auf dem Felsen« zum Festival Musical de Lasne, gemeinsam mit dem Orchestre de chambre de Wallonie zu den »Nuits magiques« in Brugelette und mit einem Belcanto-Programm zum Festival »Voyage d’été« in Lüttich. Seit 2017 gehört sie zum Opernstudio von David Sterns Ensemble »Opera Fuoco«. Am Theater Magdeburg gastiert sie in der Spielzeit 2017/2018 als Berengera in Telemanns deutscher Bearbeitung von Händels Oper »Riccardo I«.