Gil Mehmert

Regie

Gil Mehmert begann zunächst ein Musikstudium in Köln und absolvierte anschließend den Regiestudiengang bei August Everding an der Musikhochschule München. Seine Inszenierungen, die alle Genres des Musiktheaters (Oper, Operette, Musical) und alle Variationen von Drama zur Komödie im Schauspiel umspannen, entstanden an zahlreichen renommierten Bühnen u. a. in Berlin, Bochum, Hamburg, Leipzig, München, Zürich und Wien. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Regiepreis des Impulse-Festivals 2001, der Preis für die beste Inszenierung bei den Bayerischen Theatertagen 2005, der Inthega-Preis 2006 und der Hamburger Rolf-Mares-Preis 2008. Sein Kino-Debüt »Aus der Tiefe des Raumes« nach eigenem Drehbuch erhielt 2005 den Starter-Preis der Stadt München und den Bayerischen Filmpreis für die beste Nachwuchs-Produktion. Von den Fachzeitschriften »cast« (2014) und »musicals« (2015) wurde Gil Mehmert zum Regisseur des Jahres gewählt. Zu seinen Arbeiten gehören insbesondere Bühnen-Bearbeitungen von Filmstoffen, aber auch aufwendige Open-Air-Produktionen wie die jeweils von ZDF bzw. WDR live übertragene Eröffnungsshow und das Finale der »RUHR.2010«. Im Herbst 2014 hatte im eigens erbauten Theater an der Elbe in Hamburg das Musical »Das Wunder von Bern« Premiere, bei dem Gil Mehmert für Buch und Regie verantwortlich war. Zu seinen jüngsten Arbeiten zählen daneben u. a. »Le nozze di Figaro« in Leipzig, »Die Fledermaus« in Essen, »Der Ghetto Swinger« in Hamburg, »Tommy« in Linz, »Cabaret« bei den Bad Hersfelder Festspielen und »Hair« am Münchner Gärtnerplatztheater. Zudem lehrt Gil Mehmert seit dem Wintersemester 2003 als Professor im Studiengang Musical an der Folkwang-Universität der Künste in Essen. In Magdeburg inszenierte er bereits 2013 das DomplatzOpenAir »Les Misérables«.

Produktion

West Side Story