Gabrielle Mouhlen

Sopran

Die niederländische Sopranistin Gabrielle Mouhlen begann ihre musikalische Ausbildung zunächst als Flötistin, bevor sie ein Gesangsstudium am Koninklijk Conservatorium in Den Haag und an der New Opera Academy begann. Sie schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab und nahm an diversen Meisterkursen teil, unter anderem bei Cristina Deutekom und Montserrat Caballé. Ihr Operndebüt feierte sie als Violetta in »La traviata« am Rumänischen Nationaltheater Timisoara. Danach war sie mit großem Erfolg auf zahlreichen Opernbühnen in Italien zu erleben, so u. a. als Aida, als Amelia (»Un ballo in maschera«), Abigaille (»Nabucco«), Odabella (»Attila«), Santuzza (»Cavalleria rusticana«) und in der Titelpartie von »Manon Lescaut«. Sie trat als Leonora in »Il trovatore« mit dem Rossiniorchester in Pesaro auf, gab ihr gefeiertes USA-Debüt als Turandot an der Central Florida Opera und sang in Utrecht ihre erste Sieglinde (»Die Walküre«). In den letzten Spielzeiten war Gabrielle Mouhlen u. a. als Norma in Bergamo und Bresso, als Lady Macbeth (»Macbeth«) in Utrecht, als Abigaille in Rotterdam, als Turandot beim Festival Luglio Musicale Trapanese, in der Regie von Gian-Carlo del Monaco als Turandot am Mazedonischen Nationaltheater in Skopje sowie als Tosca am Teatro Marrucino in Chieto zu hören. Ihr gefeiertes Deutschlanddebüt gab die Sopranistin im Frühjahr 2018 als Abigaille am Theater Dortmund. Ab der Spielzeit 2018/2019 gehört sie zum Ensemble des Aalto-Musiktheaters Essen, wo sie Anfang Februar als Desdemona in Otello debütierte. Gabrielle Mouhlen verfügt auch über ein umfangreiches Konzertrepertoire. Engagements führten die Sängerin nach Deutschland, Österreich, England, Frankreich, Schweden, Spanien, Portugal, Nord- und Südamerika mit Werken wie Berlioz’ »Les nuits d’été«, Strauss’ »Vier letzten Liedern«, Rossinis »Stabat Mater«, Orffs »Carmina burana«, Wagners »Wesendonck-Liedern« und Verdis »Requiem«.

Produktionen

Otello