Susanne Seimel

Musicaldarstellerin

Die Linzerin Susanne Seimel erhielt ihre Ausbildung an den Performing Arts Studios Vienna. Zu ihren bisherigen Rollen zählen u. a. Columbia (»The Rocky Horror Show«), Mistress (»Evita«), die beiden Hauptrollen Linda und Angie in »Finix« am Wiener Raimund-Theater, Soulgirl (»Jesus Christ Superstar«) in Graz und Klagenfurt, Becky Thatcher (»Tom Sawyer«) in Wien, Tumbili (»Simba oder das Löwenland«) in Merzig, Anybodys (»West Side Story«) und Ensemble (»Dracula«) in Graz, Ensemble (»Les Misérables«) und Zelda Zanders (»Singin’ in the Rain«) am Stadttheater Klagenfurt, die Sopranpartie in Bernsteins »Mass« in München sowie Mabel Washington (»Fame«) an der Oper Graz. In den Niederlanden nahm sie an der Casting-Show »Op zoek naar Mary Poppins« teil, war im Musical »Samen Sterk« in Utrecht und in zahlreichen Galas zu sehen. Auf der CD des Musicals »The Elephant Man« ist sie in der Rolle der Catherine zu hören. Am Theater St. Gallen spielte sie u. a. Erma in »Anything Goes«, am Münchner Gärtnerplatztheater, zu dessen Ensemble sie von 2017 bis 2019 gehörte, debütierte sie im selben Stück als Trude Tugend. Darüber hinaus spielte sie in München u. a. Miss Phillips in »Tschitti Tschitti Bäng Bäng«, Olga in »Cinderella«, Zelda Zanders in »Singinʼ in the Rain«, Petra in »Das Lächeln einer Sommernacht«, O Lia San in »Viktoria und ihr Husar«, Klärchen in »Im weißen Rössl« und zuletzt Eliza Doolittle in »My Fair Lady«. Ab November 2021 wird Susanne Seimel am Theater Erfurt in der Rolle der Bettlerin in Stephen Sondheims »Sweeney Todd« auf der Bühne stehen. Am Theater Magdeburg debütiert sie in der Spielzeit 2020/2021 als Sarah Brown im Musical-Klassiker »Guys and Dolls«.
 

Produktionen

Guys and Dolls