Stephanos Tsirakoglou

Bassbariton

Der griechisch-amerikanische Bassbariton Stephanos Tsirakoglou begann seine Karriere in den USA und spezialisierte sich vor allem auf das Dramma-buffo- und Belcanto-Fach. Zu seinem Repertoire zählen Rollen wie Giorgio Valton (»I puritani«), Dulcamara (»L’elisir d’amore«), Falstaff, Gianni Schicchi, Leporello (»Don Giovanni«), Mozarts Figaro, Don Magnifico (»La Cenerentola«) und sowohl Mozarts als auch Rossinis Bartolo. Erst kürzlich erweiterte er sein Repertoire um deutsche Rollen und sang sowohl in deutschsprachigen Operetten (Ollendorf in »Der Bettelstudent«, Frank in »Die Fledermaus«) als auch Opern (Biterolf in »Tannhäuser«, Beckmesser in »Die Meistersinger«). Von 2012 bis 2015 war Tsirakoglou Ensemblemitglied am Südthüringischen Staatstheater Meiningen. Außerdem gastierte er an verschiedenen Häusern in Deutschland – u. a. als Monterone (»Rigoletto«) in Regensburg, als Frank am Staatstheater Wiesbaden und am Stadttheater Bremerhaven sowie als Beckmesser am Meininger Staatstheater. In den USA gab er den Frank an der New Orleans Opera sowie Alfred Doolittle (»My Fair Lady«) an der Charlottesville Opera. Außerdem führten ihn Gastengagements zum Menuhin-Festival in Gstaad (Schweiz) und zum Glyndebourne Festival (England). Zu Tsirakoglous Paraderollen zählt die Titelpartie von Donizettis Oper »Don Pasquale«, die er bereits in Meiningen und Eisenach verkörperte. In der Spielzeit 2018/2019 war er in dieser Rolle auch erstmals am Theater Magdeburg zu erleben. Nun kehrt er als Schweinezüchter Zsúpan in »Der Zigeunerbaron« sowie für die Titelpartie in Verdis »Falstaff« nach Magdeburg zurück.