Stephanie Kuhlmann

Regie

Stephanie Kuhlmann studierte in Leipzig und Wien Theaterwissenschaft, Journalistik und Amerikanistik. Von 2008 bis 2012 war sie am Stadttheater Gießen als Regieassistentin für Musiktheater engagiert. Während dieser Zeit legte sie mit »Il matrimonio segreto«, »Pollicino«, »Trouble in Tahiti« und »Acis und Galathea« erfolgreich erste Regiearbeiten vor. Im Anschluss wechselte sie in gleicher Funktion an das Staatstheater Nürnberg, wo sie u. a. mit Guy Montavon, Dieter Kaegi und Tobias Kratzer zusammenarbeitete. Seit der Spielzeit 2014/2015 ist Stephanie Kuhlmann als freischaffende Regisseurin tätig und widmet sich vorrangig Inszenierungen für Kinder und Jugendliche. Engagements führten sie wiederholt ans Stadttheater Gießen, wo sie u. a. die deutschsprachige Erstaufführung der Kammeroper »Da kommt noch wer« von Knut Vaage und Jon Fosse, »Death Knocks« von Woody Allen und Christian Jost, die Kinderoper »Eloise« von Karl Jenkins, Otfried Preußlers »Die kleine Hexe«und in dieser Spielzeit das Musical »Krach bei Bach«in Szene setzte. Darüber hinaus inszenierte sie »Pinocchio« am Staatstheater Nürnberg sowie die Kinderoper »Sid, die Schlange, die singen wollte« am Theater Erfurt und sie erarbeitete mit Studierenden der Hochschule für Musik Nürnberg »Die lustigen Nibelungen« von Oscar Straus. Bei den Rosenberg Festspielen Kronach brachte Stephanie Kuhlmann 2018 »Räuber Hotzenplotz« und 2019 »König Drosselbart« auf die Freilichtbühne. David Wagners »Raus aus dem Haus« ist ihre erste Regiearbeit am Theater Magdeburg.

 

Produktion

Raus aus dem Haus