Oliver Klöter

Regie

Nach seinem Studium der Musiktheater- und Filmregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien assistierte Oliver Klöter Regisseuren wie Robert Carsen, David Alden, Günter Krämer, Michael Hampe und Torsten Fischer u. a. in Wien, Barcelona, Venedig, Salzburg, St. Gallen und Köln. Engagements als Regisseur führten ihn über den deutschsprachigen Raum hinaus nach Italien, Zentralamerika, in die Niederlande und die USA. Sein breites Repertoire reicht von Musiktheaterwerken des Barocks hin zu zeitgenössischen Kompositionen: Oliver Klöter setzte Händels »Arminio«, »Fidelio« sowie Mozarts »Idomeneo«, »Le nozze di Figaro« und »Die Zauberflöte«, Wagners »Götterdämmerung« am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, »Tannhäuser« am Nordharzer Städtebundtheater, »Carmen« am Nationaltheater von Nicaragua und »La Bohème« an der Opera Naples in Florida sowie am Stadttheater Bremerhaven in Szene. Darüber hinaus inszenierte er auch zeitgenössische Werke wie »La voix humaine«, »The Turn of the Screw« und Tariverdievs »Ozhidanie«. An verschiedenen Aufführungsorten in Köln setzte er u. a. Kagels »Divertimento – Face für Ensemble« im Rahmen der Musiktriennale, die Musiktheater-Performance »SOLO/Lösungen« mit Werken von Kagel, Berio, Sciarrino und Monteverdi sowie Schenkers »Missa Nigra« im Forum Neue Musik in Szene. 2018 war Oliver Klöter in Zusammenarbeit mit Gargonza Arts Kurator/Projektleiter der performativen Ausstellung  »Schnittstellen (I) – ein Parcours der Künste« an der Oper Köln. Im selben Jahr inszenierte er »Die verkaufte Braut« am Nordharzer Städtebundtheater sowie »Rigoletto« bei den Wernigeröder Schlossfestspielen. Im Jahr 2019 folgte eine Inszenierung von »The Merry Widow« an der Tunghai-Universität in Taichung (Taiwan). Seit 2008 ist Oliver Klöter an der Hochschule für Musik und Tanz Köln als Dozent für Szenischen Unterricht tätig. Auch war er als Gastdozent u. a. am Conservatorium Maastricht, bei den Jeunesses Musicales und beim Vianden Festival. 2008 bis 2009 war er zudem Geschäftsführer des Dresdner »Forum Tiberius«, welches sich der internationalen Vernetzung von Kultur und Wirtschaft widmet. Nach der deutschsprachigen Erstaufführung der Kammeroper »Ios Passion« von Harrison Birtwistle im Jahr 2012 am Theater Magdeburg setzte Oliver Klöter 2018 die Kálmán-Operette »Gräfin Mariza« in Szene.

 

Produktion

Gräfin Mariza