Mark Le Brocq

Tenor

Der Tenor Mark Le Brocq studierte an der Royal Academy of Music in London sowie am National Opera Studio. Nach dem Studium stieß er zum Ensemble der English National Opera. An der Opera North erarbeitete er sich ein umfangreiches Wagnerrepertoire und war hier als Froh (»Das Rheingold«), Steuermann (»Der fliegende Holländer«) und Siegmund (»Die Walküre«) zu erleben sowie beim Longborough Festival als Loge (»Das Rheingold«). Weitere Engagements führten ihn an die Welsh National Opera, das Royal Opera House Covent Garden, an die Opéra national de Lorraine und an das Liceu in Barcelona. An der Semperoper in Dresden war Mark Le Brocq u. a. als Méphistophélès in »Doktor Faust« und als Kerkermeister in »Il prigioniero« von Dallapiccola zu erleben. Le Brocq hat mit Regisseur*innen wie David Alden, Tom Cairns, David Freeman, John Fulljames, Richard Jones, Nikolaus Lehnhoff, Jonathan Miller, Sir David Pountney, Graham Vick oder Francesca Zambello gearbeitet.
Auch auf dem Konzertpodium ist Mark Le Brocq zu Hause: So sang er u. a. Mozarts »Requiem« mit dem English Concert in Salzburg und bei den BBC Proms, Schuberts Es-Dur-Messe mit dem BBC Symphony Orchestra, Mozarts c-Moll-Messe mit dem Scottish Chamber Orchestra, Händels »Messiah« mit dem Collegium Instrumentale Brugense, Bachs Matthäus-Passion mit dem English Chamber Orchestra und Mahlers »Lied von der Erde« mit dem Orquestra de Extremadura. Dabei arbeitet Mark Le Brocq mit Dirigent*innen wie Jiří Bělohlávek, Paul Daniel, Richard Farnes, Jane Glover, Daniel Harding, Nicholas Kraemer, Sir Charles Mackerras, David Parry, Trevor Pinnock oder Sir Donald Runnicles.