Maria Buinosova

Sopran

Die russische Sopranistin studierte am Staatlichen Kunst-Institut »Leopold und Mstislaw Rostropowitsch« in Orenburg und begann ihre Opernkarriere im Galina Vishnevskaya Opera Center in Moskau, wo sie von 2013 bis 2015 studierte und als Gorislawa (»Ruslan und Ljudmila«), Tatjana (»Eugen Onegin«), Micaëla (»Carmen«), Xenia (»Boris Godunow«) sowie Marfa (»Die Zarenbraut«) zu hören war. Sie war Finalistin bedeutender Opernwettbewerbe wie der Internationale Gesangs-Wettbewerb »Francisco Viñas« 2016 sowie der Gesangs-Wettbewerb »Große Oper« des russischen Fernsehsenders »Rossija Kultura« 2017, 2018 gewann sie den 2. Preis beim 7. Internationalen Gesangs-Wettbewerb »Byulbyul« in Baku. Außerdem besuchte sie Meisterklassen bei Montserrat Caballé, Sebastian F. Schwarz und Henning Ruch. Ihr Debüt am Bolschoi-Theater gab sie 2015 als Gerda, seitdem sang sie dort mehrfach die Marfa. Es schlossen sich Engagements als Violetta (»La traviata«), Nedda (»Der Bajazzo«), Pamina (»Die Zauberflöte«) und Gräfin (»Le nozze di Figaro«) am Petersburger Michailowski-Theater an. Seit 2017 ist Maria Buinosova an der Neuen Oper Moskau engagiert und stand hier u. a. als Juliette (»Roméo et Juliette«), Marfa, Violetta, Musetta (»La bohème«) und Gilda (»Rigoletto«) auf der Bühne. Ihr Deutschlanddebüt gibt sie in der Spielzeit 2020/2021 am Theater Magdeburg als Gilda in der Neuinszenierung von Verdis »Rigoletto«.
 

Produktionen

Rigoletto