Marc Clear

Musicaldarsteller

Der in Deutschland geborene Brite erhielt seine Ausbildung am Konservatorium Maastricht. Nach seiner solistischen Weiterbildung am Bayerischen Staatsopern-Studio war er bei Konzerten und Festspielen in ganz Europa tätig. Festengagements führten ihn unter anderem zum Nationaltheater Mannheim, an das Badische Staatstheater in Karlsruhe und die Deutsche Oper Berlin. Seit Ende der 1990er Jahre ist Marc Clear verstärkt im Musical-Bereich tätig, 1997 erhielt er zum Beispiel den Münchner AZ-Kritikerpreis für seine Interpretation des Tony in »West Side Story«. Für seine Interpretation des Liedes »Engel aus Kristall« aus »3 Musketiere« erhielt er 2006, 2007 und 2008 den »Da Capo Award«. Zu seinen Hauptrollen zählen u. a. Javert und Jean Valjean (»Les Misérables«), Athos und später Kardinal Richelieu (»3 Musketiere«) sowie Graf Krolock (»Tanz der Vampire«) am Theater des Westens Berlin, Colloredo (»Mozart!«), Cagliostro/Cover Herzog von Orléans (»Marie Antoinette«) in Bremen, Dr. Jekyll und Mr. Hyde (»Jekyll & Hyde«) sowie die Titelrolle von »Der Graf von Monte Christo« in Leipzig, Pilatus (»Jesus Christ Superstar«) und Leopold (»Mozart!«) an den Vereinigten Bühnen Wien mit Gastspiel im Shanghai Culture Theatre sowie erneut die Titelpartie von »Jekyll & Hyde« und Anatoly (»Chess«) am Staatstheater Schwerin. Eine intensive Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Freilichtspielen Tecklenburg, wo er in den letzten Jahren vermehrt auch als Regisseur in Erscheinung trat. So war er hier als Peron (»Evita«), Zoser (»Aida«), Athos (»3 Musketiere«), Herzog von Orléans sowie als Graf von Monte Christo zu erleben und führte bei »3 Musketiere«, »Jesus Christ Superstar«, »Marie Antoinette« und »Der Graf von Monte Christo« auch Regie. Zuletzt entstand unter seiner Regie eine Neuproduktion des Musicals »13« am Theater Gera. Am Theater Magdeburg debütiert er im Sommer 2020 beim DomplatzOpenAir als Frank Crawley in »Rebecca«.

 

Produktionen

Rebecca