Liese Lyon

Schauspielerin und Sängerin

Liese Lyon wurde in Paris geboren und lebt als freie Schauspielerin und Sängerin mit ihrer Familie in Frankfurt am Main. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Schauspielschule Krauss in Wien, als Elevin am Wiener Burgtheater und an der Dell’Arte School of Physical Theatre in Nordkalifornien.

Zu Beginn ihrer professionellen Bühnenlaufbahn spielte sie am Schauspielhaus Wien, wo sie in verschiedenen Erstaufführungen mitwirkte, u. a. in der  Österreichischen Erstaufführung von Werner Schwabs Theaterstück »Der Himmel mein Lieb meine sterbende Beute«, als Tochter Rachel in der Deutschsprachigen Erstaufführung von Ernst Tollers Komödie »Nie wieder Friede« und – an der Seite von Tatja Seibt, Wolfram Rupperti und Brigitte Antonius – in der Deutschsprachigen Erstaufführung von Margaret Edsons Theaterstücks »Wit« (»Geist«). Seitdem arbeitete sie bei den Wiener Festwochen, beim Steirischen Herbst, am Volkstheater Wien, am Theater im Rabenhof, am Schauspiel Frankfurt, am Staatstheater Mainz und in zahlreichen freien Produktionen. Außerdem ist sie für Film und Fernsehen (u. a. Gastauftritte im Frankfurter »Tatort«) tätig. Zusammen mit der Theaterregisseurin Elisabeth Gabriel und der Tanzdramaturgin Johanna Milz gründete sie im Jahr 2011 den »Jodlklub«. Ihre reichhaltigen Erfahrungen mit österreichischen Volksliedern und Jodlern aus dem alpenländischen Raum kommen ihr in der aktuellen Spielzeit in der Neuproduktion von Benatzkys Alpen-Operette »Im weißen Rössl« zugute, in der sie u. a. als Zenzi für Lokalkolorit sorgt.
 

Produktionen

Im weißen Rössl