Hannes Föst

Dramaturgie Musiktheater

Hannes Föst absolvierte an der Technischen Universität Dresden zunächst ein Studium der Anglistik/Amerikanistik und schloss dann ein Studium der Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an, welches er 2018 mit einer Abschlussarbeit über Machtstrukturen und Rollenverhältnisse in Othmar Schoecks »Penthesilea« abschloss. 2014 absolvierte er ein Praktikum bei dem Medien-Kommunikations-Unternehmen DWPub in Croydon, London. 2016 war er als Beleuchtungsinspizient bei einer konzertanten Aufführung von Arthur Honeggers Oratorium »Jeanne d’Arc au bûcher« in einer Zusammenarbeit der Dresdner Philharmonie und dem Rundfunkchor Berlin in der Regie von Reto Nickler tätig. Noch während seines Studiums hospitierte Hannes Föst bei mehreren Produktionen, u. a. 2015 an der Semperoper Dresden bei Friedrich Goldmanns »R. Hot bzw. Die Hitze« in der Regie von Manfred Weiß sowie am Gärtnerplatztheater München 2016 bei »King Arthur« in der Regie von Torsten Fischer und 2017 bei der Uraufführung von Thomas Morse’ »Frau Schindler« in der Regie von Kenneth Cazan. Seit der Saison 2018/2019 ist Hannes Föst Dramaturgieassistent für Musiktheater am Theater Magdeburg, wo er mit Regisseur*innen wie Oliver Klöter, Olivia Fuchs, Stephanie Kuhlmann, Ulrich Wiggers und Matthew Eberhardt zusammenarbeitete. Neben zahlreichen Kammer- und Sinfoniekonzerten betreute er u. a die Kinderoper zum Mitmachen »Hoffmanns Erzählungen« sowie Gonzalo Galgueras Ballette »Dracula« und »Der Zauberladen«/»Petruschka« dramaturgisch.