Cameron Becker

Tenor

Cameron Becker stammt aus Kansas City (USA). Sein Gesangsstudium am Mozarteum in Salzburg und an der Arizona State University schloss er mit Auszeichnung ab. Sein erstes Festengagement führte den jungen Tenor ans Theater Regensburg, wo er über 500 Vorstellungen sang und mit einem breiten Repertoire von Adam (»Der Vogelhändler«), Camille de Rosillon (»Die lustige Witwe«), Fenton (»Falstaff«) und Alfred (»Die Fledermaus«) über Alfredo (»La traviata«), Victorin (»Die tote Stadt«), Kudrjáš (»Katja Kabanova«) und Pang (»Turandot«) bis zu Freddy (»My Fair Lady«) überzeugte. 2016/2017 folgte sein internationaler Durchbruch mit der erfolgreichen Interpretation des Aljeja in Calixto Bieitos Inszenierung von »Aus einem Totenhaus« beim Janáček-Festival im tschechischen Brno und anschließend am Staatstheater Nürnberg. Von 2015 bis 2020 war Cameron Becker festes Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo er als Max (»Der Freischütz«) und als Don Ottavio (»Don Giovanni«) debütierte und außerdem als Tamino (»Die Zauberflöte«, Siegfried (»Die lustigen Nibelungen«) Schulmeister (»Das schlaue Füchslein«), Froh (»Das Rheingold«) sowie in der Titelrolle von Mozarts »Titus« zu erleben war. Mit dieser Partie gastiert er in der Spielzeit 2021/2022 mit der Magdeburger Produktion auch im schweizerischen Winterthur.
Weitere internationale Gastspiele führten ihn in den letzten Jahren u. a. als Walther von der Vogelweide (»Tannhäuser«) ans Teatro La Fenice in Venedig, als Steuermann (»Der fliegende Holländer«) und als Fenton ans Teatro Petruzzelli in Bari sowie als Gringoire (»Notre Dame« von Franz Schmidt) zu den St. Galler Festspielen.

 

Produktionen

Titus