Anthony Webb

Tenor

Der Tenor Anthony Webb ist besonders in seiner US-amerikanischen Heimat ein gefragter Opern- und Konzertsänger. Sein Gesangsstudium absolvierte er an der Indiana University Jacobs School of Music, darüber hinaus studierte er Musikpädagogik an der Pacific Lutheran University. Der Gewinner des Irene-Dalis-Gesangswettbewerbs trat im Rahmen des Förderprogramms für junge Nachwuchskünstler des Opera Theatre of Saint Louis als Adolfo Pirelli (»Sweeney Todd«) sowie 2012 als Bantam Cock in der Amerikanischen Erstaufführung von Unsuk Chins »Alice in Wonderland« auf. In den folgenden Jahren war Anthony Webb mit zahlreichen US-amerikanischen Opernkompanien wie der Annapolis Opera, der Vashton Opera, der Opera Colorado, der Union Avenue Opera und der Tacoma Opera sowie beim Crested Butte Music Festival zu erleben. Dabei sang er Rollen aus dem klassischen Tenorfach wie Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Don Ottavio (»Don Giovanni«), Monostatos (»Die Zauberflöte«), Gastone (»La Traviata«), Beppe (»Pagliacci«), Spoletta (»Tosca«) und Goro (»Madama Butterfly«) sowie englischsprachige Partien wie Sam (»Susannah«), Mayor Upfold (»Albert Herring«) und Harold Mitchell (»A Streetcar Named Desire«). 2014 gab Anthony Webb sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall als Jack Prence in einer konzertanten Aufführung von »Merry Mount« unter der Leitung von Michael Christie. Darüber hinaus sang er in der Spielzeit 2014/2015 Blasius und Gavin in der Uraufführung von Hugo Kauders »Merlin« mit dem Rochester Philharmonic Orchestra. 2016 übernahm er die Partie des Judas in der Amerikanischen Erstaufführung von Sven-David Sandströms Matthäus-Passion. Mehrfach war er zudem als Solist in Orffs »Carmina Burana« zu hören, u. a. mit dem Rochester Philharmonic Orchestra, der San Antonio Symphony und der Omaha Symphony. Letzte Engagements führten Anthony Webb nach Tel Aviv an die Israeli Opera, wo er als Dritter Jude (»Salome«) und Howard Boucher (»Dead Man Walking«) zu sehen war. Erstmals ist er in der Spielzeit 2020/2021 am Theater Magdeburg als Lippo Fiorentino in Weills »Street Scene« zu erleben.
 

Produktionen

Street Scene